Inlineskate Weltreise

Berlin (ots) - Erstmals können Fans der acht Rollen in einer Kleingruppe zu einigen der schönsten Inline Strecken der Welt fahren und nehmen dabei auch an Inlineskate Events rund um den Globus teil.

Die Tour beginnt am 09.11.2000 und endet nach 30 Tagen am 07.12.2000, sie kostet bei Übernachtung in Hotels der gehobenen Mittelklasse 6960 DM pro Person im Doppelzimmer. Für die schmaleren Geldbörsen sind auch einfache Hotels mit Mehrbettzimmern angeboten, dann kostet das Vergnügen 5720 DM.

"Wir haben diese Reise aufgelegt, weil die Hälfte unserer Mitarbeiter selber begeisterte Skater sind, und einige von uns werden auch selbst dabei sein", so Hans Engberding, Geschäftsführer des Veranstalters Lernidee Reisen in Berlin.

Der Vernstalter betont, dass es dabei nicht um sportliche Höchstleistungen sondern um den Spass am skaten geht, und dass jeder, der ca. drei Stunden am Stück sicher auf den Skates fahren kann, auf den Etappen keine Probleme haben wird.

Die Route führt zuerst nach Singapore, wo auf Sentosa Island geskated wird. Der viertägige Aufenthalt wird aber auch für geführte Besichtigungen genutzt, z.B. wird das Museum of Sciences besucht, das mit Lasershow und den spannenden Austellungen zur Informationstechnologie zur Weltspitze gehört.
In Sydney wird nicht nur über die berühmte Harbour Bridge gerollt, die Gruppe nimmt auch am Sydney City Skate Run teil. Es bleibt danach genug Zeit, am beliebten Bondi Beach zu entspannen. Ein Ausflug in den Blue Mountains Nationalpark steht auf dem Programm, bevor beim Lunch Run in Canbarra die nächte australische Stadt erkundet wird.

Queenstown auf Neuseelands Südinsel ist der vierte Ort der Reise. Hier wurde das Bungee Jumping erfunden aber auch Skater kommen auf Ihre Kosten. Bequem per Boot erleben die Teilnehmer bei einem Tagesausflug zudem die imposanten Wasserfälle am Midford Sound. Auf Skates geht es schließlich nach kurzem Flug in Auckland die Küstenpromenade entlang.

Am 17 Tag gegen Mittag startet der Flug über den Pazifik nach Hawaii. Vier Tage Südseeatmosphäre amerikanischer Prägung erwartet die Teilnehmer. Kein anderes Land der Welt ist so skaterfreundlich wie die USA, selbst shopping im Supermarkt wird auf Rollen erledigt. Die Strandpromenade und Ausflüge auf Skates stehen auf dem Programm, es bleibt aber auch Zeit um den Starnd und das Meer zu genießen.

Kalifornien bildet den krönenden Höhepunkt der Reise: drei Tage Los Angeles verbringen die Teilnehmer hier u.a. mit Skaten an der 35 km langen Strandpromenade und einem Ausflug auf eine nahe gelegene Freizeitinsel. Schließlich geht die Fahrt per Bus weiter über den legendären Highway One am Pazifik entlang nach San Francisco. Der Traum schlechthin: Per Skates geht es über die Golden Gate Bridge und in den Golden Gate Park, der autofrei ideales Skatergelände ist. Aber auch die Stadt mit Ihrer ganz eigenen Charakteristik wird z.T. auf Skates erkundet. Am 8.Dezember 98 brach in der ganzen Stadt die Stromversorgung zusammen, doch der Notstand brach nicht aus. Vor der Börse spielten Broker und Banker football, in der California Street wurden Gospelsongs gesungen, und der bekannte Finanzberater Ed Schilling gab im Großraumbüro ein Balalaika Konzert. Das ist San Francisco. Die europäischste aller US - Städte ist sicherlich auch die vielfältigste: Ob China-Town oder Little Italy (unbedingt die frisch gerösteten Cafees probieren) , Golden Gate Bridge oder Haight-Ashbury, angesichts der grandiosen Lage, der liberalen Einwohner und nicht zuletzt des milden Klimas ist es nicht verwunderlich, daß es nicht nur Lebenskünstler aus aller Welt in die Stadt zieht.

Nach 30 Tagen schließlich heisst es Abschied nehmen, es bleibt nur noch der Rückflug nach Deutschland.

ots Originaltext: Lernidee Reisen
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Information und Buchung bei Lernidee Reisen in Berlin, Tel. 030 - 786 00 00, oder im Internet unter www.lernidee-reisen.de .

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS