BISCHOF IBY PRÄSENTIERT KINDERHIRTENBRIEF

Bischof Dr. Paul Iby präsentiert im Rahmen der Jahresaktion der Katholischen Jungschar Österreichs am 23. Mai 2000 in Eisenstadt den neuen Kinderhirtenbrief

Wien (OTS) - "Schaut auf ein gutes Leben der Kinder" - dazu
ermutigt Bischof Paul Iby in seinem neuen Kinderhirtenbrief. Der Eisenstädter Diözesanbischof nimmt die Jahresaktion "Kraftstoff Gruppe" der Katholischen Jungschar vom 20. - 28. Mai 2000 zum Anlaß, um sein Hirtenwort der Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Kinderhirtenbrief sollte am 28. Mai 2000 beim Sonntagsgottesdienst in allen Pfarren Österreichs und Südtirols verlesen werden.

Bei einer Pressekonferenz am 23. Mai 2000, im Haus der Begegnung, Kalvarienbergplatz 11, 7000 Eisenstadt um 14 Uhr werden Bischof Dr. Paul Iby und der 1. Vorsitzende der Katholischen Jungschar Österreichs Mag. Helmut Habiger die JournalistInnen über den Inhalt des Kinderhirtenbriefs und die Jahresaktion "Kraft- Stoff Gruppe" informieren.

In der Woche vom 20 - 28. Mai 2000 sind JungschargruppenleiterInnen und MinistrantInnengruppenleiterInnen in ganz Österreich und Südtirol aufgerufen, im Rahmen der Jahresaktion "Kraft-Stoff Gruppe" in ihrer Pfarre eine "Jungscharaktion" durchzuführen, die sich in drei Schritte gliedert: eine Gruppenaktion, bei der die Gurppe im Mittelpunkt steht, eine Ausstellung, mit der sich die Jungschar der Pfarre präsentieren kann, eine Bauaktion, im Rahmen eines Kinderfestes, zu dem Kinder und Erwachsene der Pfarre bzw. der Gemeinde/Stadt eingeladen sind.

Mit dem Thema "Kraft - Stoff Gruppe" will die Katholische Jungschar Österreichs auf den Kern ihrer Arbeit aufmerksam machen. Rund 140 000 Kinder treffen sich wöchentlich in etwa 14 000 Jungschargruppen um gemeinsam Spaß zu haben, zu spielen und aktiv ihr Leben und Geschehen um sie herum wahrzunehmen und mitzugestalten.

Das Lebensumfeld der Kinder ist heute - genauso wie das der Erwachsenen - geprägt von ständigen Veränderungen, die rasch vor sich gehen. Auch Beziehungen, in denen Kinder leben, können sich schlagartig ändern. Kinder müssen sich schnell diesen Anforderungen anpassen. Das ist einerseits eine Herausforderung, kann aber auch zu großer Belastung führen.

Die konstanten Jungschargruppen bieten Kindern jenen "Kraft-Stoff", den sie für ihr glückliches "Kindsein" auch brauchen:
Frunde und Freundinnen, ältere Bezugspersonen, Gemeinschaft, Spaß und Spiel, miteinander reden, streiten, sich wieder versöhnen, beten, einander ernst nehmen, miteinander leben!

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Katholischen Jungschar Österreich,
Wilhelminenstraße 91/IIf, 1160 Wien,
Tel.: (01) 481 09 97,
Fax: (01) 481 54 88,
e-mail: office@jungschar.at,
http://www.jungschar.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS