Innovationspreis "Phönix - Einfall statt Abfall" 2000 vergeben - BILD (web)

Wien (OTS) - Am Donnerstag, 11. Mai 2000, wurde im Technischen Museum Wien zum zweiten Mal der Innovationspreis "Phönix - Einfall statt Abfall" verliehen. Träger des "Phönix" sind der Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) und das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW).

Mit diesem Preis werden innovative Maßnahmen und/oder Ideen auf dem Gebiet der Abfallwirtschaft ausgezeichnet. Der Preis ist mit Euro 12.000,- dotiert, die Überreichung nahm Bundesminister Mag. Wilhelm Molterer vor.

Preisträger 2000 ist Dr. Helmut Rechberger vom Institut für Wassergüte und Abfallwirtschaft der Technischen Universität Wien.

Seine Einreichung "Eine neue Methode zur Bewertung von Stoffbilanzen in der Abfallwirtschaft" ermöglicht es erstmals, Stoffbilanzen quantitativ zu bewerten und in Bezug auf die im Abfallwirtschaftsgesetz verankerten Ziele zu beurteilen. Der Ansatz der Stoffkonzentrierungseffizienz (SKE) könnte in Zukunft als Bewertungsinstrument und für das Design neuer und effizienter abfallwirtschaftlicher Verfahren eingesetzt werden.

Für den "Phönix" 2000 waren weiters nominiert: Der Bezirksabfallverband Ried im Innkreis ("BIO-Tonne neu. Hygienischere, bequemere und kostengünstigere BIO-Tonne durch Einsatz ,milchsaurer Konservierung'"), Frau Liese Esslinger, Graz ("Umweltbildungsprojekt im Kindergarten mit der Müllhexe Rosalie am Beispiel der Abfallwirtschaft"), die Ressourcen Management Agentur, Wien ("Management der Abfallwirtschaft über die Beschaffung") und die Stadtgemeinde Weiz ("ÖKOPLAN Weiz 2000").

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.apa.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ÖWAV, Mag. Fritz Randl
Tel.: (01) 535 57 20-86
Fax (01) 532 07 47
Email: randl@oewav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS