Die Erklärung von Vilamoura bestätigt die Schaffung von Arbeitsplätzen und die nachhaltige Entwicklung der Tourismusbranche, so die Verantwortlichen und die staatlichen Entscheidungsträger

Vilamoura, Portugal (ots-PRNewswire) - Redaktionelle Sperrfrist: 12. Mai 2000, 18 Uhr

Führende Politiker und
Verantwortliche der Reisebranche aus 35 Ländern unterzeichneten die 2000 Vilamoura Declaration, die die Bedeutung von Travel & Tourism als wichtigen Faktor für das Wirtschaftswachstum, die Schaffung von Arbeitsplätzen und den Weltfrieden bestätigt. Das in Vilamoura unterzeichnete Dokument bekräftigte auch, dass Travel & Tourism dazu führen, dass der öffentliche Sektor, die Privatwirtschaft und die Kommunen auf der lokalen, nationalen und regionalen Ebene Bündnisse eingehen.

Die 2000 Vilamoura Declaration war das Ergebnis des zweiten World Travel & Tourism Summit, der von Wirtschafts-, Finanz-, Arbeits- und Tourismusministern sowie von den Branchenführern aus dem Bereich Travel & Tourism und über 100 Vertretern der internationalen Medien besucht wurde. Die Einführungsrede hielt Jorge Sampaio, der Präsident der portugiesischen Republik.

Initiiert vom World Travel & Tourism Council beruht die 2000 Vilamoura Declaration auf der ursprünglichen Declaration des ersten World Travel & Tourism Summit, der 1997 ebenfalls in Vilamoura stattfand. Das Ergebnis des ersten Gipfels war der Aufruf an den öffentlichen und den privaten Sektor, als Partner zu handeln, um das Beschäftigungswachstum durch Travel & Tourism zu fördern. Viele haben auf den Aufruf reagiert: In den seitdem vergangenen drei Jahren sind gut 8,5 Millionen Arbeitsplätze aufgrund des Wachstums im Bereich Travel & Tourism geschaffen worden.

Auf diesem Erfolg aufbauend macht die 2000 Vilamoura Declaration weitere Zusagen:

:: Die Bedeutung von Travel & Tourism als Faktor für das Wirtschaftswachstum, die Schaffung von Arbeitsplätzen und den Frieden wird weiterhin gemessen und bei den wichtigen Politikern und Wirtschaftsstrategen hervorgehoben.

:: Die Zusammenarbeit zwischen der Privatwirtschaft, dem öffentlichen Sektor und den lokalen Kommunen wird auf lokaler, nationaler und regionaler Ebene gefördert.

:: Die Entwicklung der Infrastruktur und der Mitarbeiterressourcen wird gefördert, um dem zukünftigen Nachfragewachstum im Bereich Travel & Tourism gerecht zu werden.

:: Der Tourismus wird in nachhaltiger Form entwickelt -wirtschaftlich, sozial und umweltgemäß.

"Unser erster Aufruf zu Partnerschaften zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor im Jahre 1997 erwies sich als eindeutiger Erfolg," sagt Jean-Claude Baumgarten, President des World Travel & Tourism Council, "nicht nur für den öffentlichen Sektor und die Privatwirtschaft, sondern auch für die Kommunen in der ganzen Welt. Wenn wir den Blick nach vorn richten, herrscht der Eindruck vor, dass Travel & Tourism die Branche sein wird, die die Zukunft von allen werden wird."

Das World Travel & Tourism Council ist das Global Business Leaders' Forum für Travel & Tourism. Das zentrale Ziel besteht in der Zusammenarbeit mit den Regierungen, um die vollen wirtschaftlichen Auswirkungen des größten Erzeugers von Wohlstand und Arbeitsplätzen in der Welt zu realisieren: Travel & Tourism. Weitere Details und Fotos erhalten Sie unter www.wttc.org.

ots Originaltext: World Travel & Tourism Council
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Eric Belanger
Director, Communications
World Travel & Tourism Council
Ericb@wttc.org
Tel.: +44 (0) 207 838 9400

10. - 15. Mai: Tel.: + 351 289 389 988, Fax: +351 289 389 869

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE