Neues NÖ Landesmuseum. Der Count down läuft bereits

NÖPLAN reichte letztes Kulturbezirks-Projekt bei Baubehörde ein - Erfolgreiche Dreifachkontrolle wird beibehalten

St. Pölten (OTS) - Die Pläne liegen vor, jetzt geht's an die Ausführung des neuen NÖ Landesmuseums. Die NÖ Landeshauptstadt Planungsges. mbH. (NÖPLAN) hat das Projekt jetzt beim Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten zum bau- und betrieblichen Behördenverfahren eingereicht. Die Sommerzeit will die NÖPLAN zur Einrichtung der Baustelle nützen.

NÖPLAN-Vorstandsdirektor Dipl.-Ing. Peter Höss: "Für September haben wir die Grundsteinlegung terminisiert. Auch der Eröffnungstermin steht bereits fest: 15. November 2002. Mit der Baupolizei und allen involvierten Stellen der Behörden wurde bereits während der Planungsphase Informationen ausgetauscht".

Erst vor wenigen Tagen hatte der Rechnungshof die Abwicklung und die Finanzierung des Hauptstadtprojektes ausdrücklich gelobt. NÖPLAN-Vorstandsdirektor Dr. Josef Ladenbauer: "Die begleitende 3-fach-Kontrolle wird daher auch beim Bau des NÖ Landesmuseums angewandt." Die Baukosten: 260 Millionen Schilling.

Mit dem neuen NÖ Landesmuseum wird die letzte Lücke im NÖ Kulturbezirk St. Pölten geschlossen und erstmals ein Museumsprojekt von Architekt Prof. Hans Hollein in Österreich realisiert. Dabei kommt auch ein St. Pöltner Architekturbüro zum Zug: Es setzt die Detail- und Polierpläne für das Büro Hollein computerunterstützt um.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Landeshauptstadt Planungsges.m.b.H.
Peter Bylica/Presseabteilung
Kremser Landstraße 5, A-3100 St. Pölten
Tel.: 02742/305-44
Fax: 02742/305-48
Email: peter.bylica@noeplan.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS