ZÜRICH KOSMOS LASER ART: Multimediale Kunst im öffentlichen Raum

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Pressegesprächs stellten heute Vorstandsdirektor Dkfm. Rudolf Kraft (Zürich Kosmos Versicherungen AG) und Kuratorin Barbara Steffen in Anwesenheit von Kulturstadtrat Dr. Peter Marboe das Multimediaprojekt ZÜRICH KOSMOS LASER ART vor, das Anfang Juni 2000 in Wien startet. Mit dieser für drei Jahre geplanten Ausstellungsserie im öffentlichen Raum geht Zürich Kosmos Versicherungen AG, die Tochtergesellschaft des international tätige Versicherungskonzerns Zürich Financial Services (ZFS), am Standort Wien einen völlig neuen Weg der Kunstförderung. Der öffentliche Raum, konkret die Lasallestraße im 2. Wiener Gemeindebezirk wird zum Ort eines der interessantesten Kunstprojekte des Jahrtausendbeginns.

2000 - 2003: Neun internationale Künstler in drei Jahren

"Die Förderung von Kunst und Kultur war immer schon Bestandteil unseres Leitbildes und unserer Unternehmensphilosophie. Wir wollen uns jetzt bewusst verstärkt den experimentellen Formen zeitgenössischer Kunst widmen," erklärt Vorstandsdirektor Dkfm. Rudolf Kraft, verantwortlich für die Finanzen des Unternehmens, "Das Projekt ZÜRICH KOSMOS LASER ART ist für einen Zeitraum von 3 Jahren geplant, die Investitionssumme beträgt insgesamt mehrere Millionen Schilling". Gerade in Zeiten der Verknappung öffentlicher Mittel will Zürich Kosmos die unternehmerische Verantwortung für die kulturelle Weiterentwicklung der Gesellschaft unter Beweis stellen. Das Projekt gibt insgesamt neun Künstlern die Möglichkeit zur Verwirklichung eines Laser-Kunstwerks. Kulturstadtat Dr. Peter Marboe begrüßte die Eigeninitiative des Unternehmens und hob die Bedeutung der Kunstförderung durch die Wirtschaft hervor.

Die Kuratorin: Barbara Steffen, Wienerin in New York

Mit der Auswahl der Künstler wurde die in Wien geborene international tätige freischaffende Kuratorin Barbara Steffen beauftragt. Steffen arbeitete u.a. am Solomon Guggenheim Museum New York, und ist seit 1998 als freie Kunstberaterin für private Sammler und Unternehmen wie z.B. debis Berlin; die Hoechst Stiftung Frankfurt und nun auch Zürich Kosmos Versicherungen AG, Wien. Für das Projekt ZÜRICH KOSMOS LASER ART traf Barbara Steffen eine Auswahl aus internationalen und österreichischen Künstler/innen, die vor allem mit Multimedia, Video und Laser arbeiten und ihre Werke in diesen Kontext stellen.

Ausstellungsraum/fläche: Im urbanen Raum Wien 2 und "in der Box"

Nur zwei Vorgaben werden den Künstler/innen auferlegt: die Bezugnahme auf den öffentlichen Raum, und die Verwendung der von Zürich Kosmos zur Verfügung gestellten Lasertechnologie als künstlerisches Medium. Rudolf Kraft: "Als zentrales Thema des Projekts haben wir bewusst die Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum gewählt. Die Grundidee ist es, die zeitgenössische Kunst aus der Isolation der Museen zu befreien und als spannungsgeladenen Kontrapunkt in die städtische Umgebung zu stellen." Schließlich wird das jeweilige Kunstwerk ab dem Eröffnungsdatum, dem 6. Juni 2000, auch im Internet zu sehen sein:www.laserart.at ZÜRICH KOSMOS LASER ART wird offiziell am 6. Juni 2000 eröffnet. Den Auftakt für diese auf 3 Jahre anberaumte multimediale Ausstellungsserie mit internationalen Künstlern setzt der Theaterregisseur und Installationskünstler Robert Wilson. Wir freuen uns, die Medienmitarbeiter/innen dazu einzuladen - eine persönliche Einladung wird Ihnen per Post zugestellt. Bitte um Anmeldung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ecker & Partner
Öffentlichkeitarbeit & Lobbying GmbH
Mag. Angelika Svoboda, Pia Pausch
Tel: 599 32 - 0, Fax DW 30,
mobil: 0699/105 100 08
e-mail: p.pausch@eup.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS