ÖGB-NÖ: Dienstag ist landesweiter Aktionstag

ArbeitnehmerInnen protestieren gegen Belastungskurs

Wien (ÖGB-NÖ) Ungeachtet aller Kritik setzt die Regierung ihren unsozialen Belastungskurs gegen die ArbeitnehmerInnen fort. Milliarden Einsparungen bei den ArbeitnehmerInnen und einem massiven Sozialabbaukurs stehen Milliardengeschenke für Selbständige, Großbauern und Zinshausbesitzer gegenüber. Deshalb hat der ÖGB zu einem bundesweiten Aktionstag unter dem Motto "Gemeinsam für soziale Gerechtigkeit kämpfen", aufgerufen, der am kommenden Dienstag, den 16. Mai 2000 stattfinden wird und an dem sich der ÖGB-NÖ mit rund 50 Veranstaltungen und Aktionen in allen Teilen des Landes beteiligt.++++

Ziel des Aktionstages ist es, die Öffentlichkeit über die unsozialen Pläne der Bundesregierung zu informieren und gleichzeitig die geplanten Ungerechtigkeiten, deren Auswirkungen auf die ArbeitnehmerInnen, sowie Alternativvorschläge zu diskutieren.

Auskunft über die genauen Veranstaltungs- und Aktionsorte sowie die Beginnzeiten der Aktivitäten in Niederösterreich erhalten Sie unter Telefon 01/ 586 21 54 (ÖGB-NÖ), über die bundesweiten Aktivitäten unter Telefon 01/ 534 44 - 418 (ÖGB).

Die Vertreter von Presse, Hörfunk und Fernsehen sind zu diesen Veranstaltungen herzlich eingeladen. Schwerpunkte bilden etwa der Hauptplatz in Neunkirchen (10.00 bis 12.30 Uhr) die Straßenaktionen in St. Pölten (Fußgängerzone und Innenstadt, Traisenpark, etc.), der Bahnhof Tulln (05.30 - 08.00 Uhr), die Hauptplätze in Korneuburg (08.00 Uhr) und Klosterneuburg (10.00 Uhr), von Waidhofen an der Thaya (14.00 Uhr) und Wr. Neustadt (09.30 - 13.00 Uhr), Amstetten (16.30 - 17.30 Uhr), Baden (16.00 - 18.00 Uhr), und viele mehr.

ÖGB, 11. Mai 2000

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Telefon (01) 586 21 54

ÖGB-Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB