AK Wien Wahl geht in die zweite Halbzeit

Großes Interesse an Wahl für Tumpel "Ermutigung für eine starke AK"

Wien (AK) - Rund 130.000 Arbeitnehmer in Wien werden noch bis 19. Mai in ihrem Betrieb zur AK Wahl gehen können. Bisher konnten 180.000 Arbeitnehmer in mehr als 800 Wiener Betrieben ihre Stimme abgeben. Allein in dieser Woche wird täglich in rund 300 Betrieben gewählt, die zweite Wahlwoche ist damit die "stärkste". Aus vielen Betrieben wurde eine hohe Beteiligung an der Wahl gemeldet. Für AK Präsident Herbert Tumpel ein Signal, "dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine starke AK wollen". Briefwähler können ihre Stimme noch bis 19. Mai entweder per Post oder in einem der vier öffentlichen Wahllokale abgeben. ****

Insgesamt sind in Wien 610.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wahlberechtigt. 320.000 können direkt in ihrem Betrieb wählen, 10.000 davon haben dennoch eine Wahlkarte beantragt. War die Wahl im Betrieb bisher nur an einem Werktag möglich, ist die Wahlkommission jetzt für drei Tage in den meisten Betrieben. Wahltag und - ort wurden mit den Betriebsräten und Personalvertretern abgestimmt. Insgesamt wird die AK Wahl in 2.200 Wiener Betriebe kommen.

Die "stärkste" Wahlwoche ist die laufende Woche: Täglich können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in rund 300 Betrieben wählen, insgesamt sind in diesen Tagen 150.000 Personen in den Betrieben wahlberechtigt. Aus den Betrieben wird reges Interesse an der Wahl gemeldet.

Die 300.000 Briefwähler können ihre Wahlkarten per Post bis einschließlich 19. Mai Mitternacht abgeben oder bis Freitag, 19. Mai, 12.00 Uhr in einem der vier öffentlichen Wahllokale in den AK Außenstellen in Liesing, Floridsdorf oder Ottakring sowie in der AK Zentrale im 4. Bezirk.

AK Präsident Herbert Tumpel appelliert an die Wahlberechtigten zur Wahl zu gehen: "Es geht darum, die Arbeiterkammer als Vertretung aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu stärken."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Christian Spitaler
Tel.: (01)501 65-2152

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW