Smarts InCharge 3.2 liefert branchenweit leistungsstärkstes Automated Management der e-Business-Infrastruktur

White Plains, New York (ots-PRNewswire) - Verbesserungen von InCharge 3.2 beinhalten:

- Umfassendste Out-of-the-Box-Verfügbarkeit und
Performance Management in Echtzeit

- Äusserst flexible Konfigurations-Fähigkeiten ohne Programmierung

- Umfangreichster Support von Verkäufer-Equipment

System Management ARTS(SMARTS(R)) erweitert die Leistungsstärke seiner branchenführenden InCharge(TM) Platform. Mit der InCharge-Version 3.2 führte das Unternehmen wichtige Verbesserungen in der Funkionalität, Flexibilität und dem Verkäufer-Support ein. InCharge 3.2 ermöglicht eine Echtzeit-Analyse von über 100 der wichtigsten Probleme, die die Verfügbarkeit und Leistung der IT-Infrastruktur beeinträchtigen. Das stellt sicher, dass die Probleme rechtzeitig behoben werden können, bevor sie das e-Business beeinträchtigen. Diese Version beinhaltet eine neue leistungsstarke grafische Konfigurations-Konsole für die flexible Abstimmung auf ihre Verfahrensweisen. Zusätzlich ist InCharge für eine Out-of-the-Box-Arbeitsweise mit dem umfangreichsten Verkäufer-Equipment-Set testiert. Die innovative Kombination der eingebauten leistungsstarken Funktionalität mit der flexiblen Konfigurierbarkeit von InCharge 3.2 ist einzigartig, um die Erfordernisse der e-Businesses zu erfüllen, die: Sofort Management-Lösungen für ihre Umgebungen benötigen und sich weder die Zeit noch den Aufwand leisten können, um andere Tools für die Implementierung von Lösungen einzusetzen.

"Mit InCharge 3.2 treibt SMARTS die Ursachen-Analyse ein paar Schritte voran in Richtung einer leicht zu entwickelnden Lösung, anstatt einer Mischung aus "Smoke-and-Mirrors" und harter Arbeit", sagte Dennis Drogseth, Director, Enterprise Management Associates. "Die neuen Konfigurations-Fähigkeiten "Point-and-Click" sind das beste Beispiel für eine realistische Methode, die Kundenausrichtung zu automatisieren, ohne die umfassende Out-of-the-Box-Funktionalität opfern zu müssen".

Umfassendste Out-of-the-Box-Leistung und Connectivity Management in Echtzeit

Mit der Version 3.2 zeigen die InCharge-Anwendungen jetzt automatisch über 100 wichtige Probleme auf, die die Leistung und Verfügbarkeit der e-Business-Infrastruktur beeinträchtigen. InCharge-Anwendungen identifizieren die Hauptursachen von Problemen und sorgen für eine rechtzeitige Warnung von erwarteten Ausnahmefehlern, die zu Problemen werden können. Somit wird sichergestellt, dass die Probleme behoben werden können, bevor das e-Business beeinträchtigt wird. Beispiele für identifizierte Probleme:

- IP-Konnektivität: Router Card down, Host down, Schnittstelle down, Backup-Schnittstelle aktiviert, Schnittstellen-Flapping, Netzwerk-Verbindung down

- Netzwerk-Konnektivität: Port down, Kabel nicht stabil, Chassis down, Brücke down, Fernverbindungskabel down, VLAN beeinträchtigt

- Anwendungs-Konnektivität: FTP-, SSH-, TELNET-, TCP-Service down

- Leistungs-Kategorien: Ausnahmebedingungen des Betriebs, CPU- und

Memory-Ausnahmen, Ausnahmen in der Ausnutzung der Rückwand, Temperatur-Ausnahmen, Ausnahme in der Energie-Versorgung, Ausnahme-Fehler

- Beispiele für Probleme der Leistung: Hohe Ausnutzung der Rückwand, hohe Senderate, Spannung ausserhalb der Norm, übermäßige Fragmentierung des Memory, hohe Puffer-Fehlraten, ungenügend freier Arbeitsspeicher

Durch die Bereitstellung einer Analyse unmittelbar nach der Installation und direkt Out-of-the-Box, liefern die InCharge-Anwendungen einen sofortigen Geschäftswert. Sie entdecken automatisch verwaltete Objekte bei Layer 2, dem IP-Layer und dem Anwendungs-Layer sowie ihrer Beziehung untereinander, und speichern diese Informationen in einem CIM-basierten, Speicher-internen Daten-Modell. Durch die Anwendung der patentierten Codebook Correlation auf diese Informationen analysiert InCharge 3.2 die Ursache/Wirkungs-Beziehungen zwischen dem Status und Ereignissen in damit verbundenen Netzwerk-, System- und Anwendungsobjekten. Dabei werden die Probleme genauestens aufgezeigt und die durch sie beeinträchtigten Objekte identifiziert.

Die Ergebnisse von InCharge können in den InCharge-Konsolen, HP OpenView, IBM NetView, Tivoli TEC, Netcool und anderen Konsolen dargestellt werden; erfordern Korrekturmaßnahmen; und bringen Trouble Tickets unter Verwendung von Remedy ARS oder anderen Systemen hervor.

Äußerst flexible Konfiguration ohne Programmierung

InCharge 3.2 beinhaltet eine wichtige technische Leistung:
Die Kombination einer eingebauten Funktionalität in einem bisher noch nie da gewesenen Ausmaß mit einer ausgedehnten Flexibilität zur Feinabstimmung des Anwendungs-Verfahrens. Unter Verwendung der 3.2 Java-GUI (grafische Benutzeroberfläche) können die Anwender auf flexible Weise eine Objekt-Gruppe definieren und die Settings für jede Gruppe genauestens abstimmen: Die Probleme Abfrage-Intervalle, Thresholds, Parameter, etc. zu überwachen. Bei anderen Netzwerk-Management-Lösungen werden die Anwender mit der Alternative konfrontiert entweder die eigenen Lösungen zu entwickeln, die ihnen eine vollständige Kontrolle ermöglichen - bei einem riesigen Aufwand an Entwicklungsarbeit - oder die Lösung zu akzeptieren wie sie ist, ohne die Flexibilität, eine Änderung vornehmen zu können.

InCharge 3.2 schließt einen kompletten Fehlersatz für Gruppen und Settings aller verwalteten Objekte mit ein; jeder Typ hat ein Setting, das jeweils am besten geeignet ist. So werden zum Beispiel Kernschaltungen auf mehr Probleme überwacht und die Überwachung ereignet sich häufiger als Rand-Geräte. Diese Settings können leicht ohne Programmierung verändert werden - einfach nur auswählen und klicken.

Weitestgehende Abdeckung des Verkäufer-Equipment

InCharge 3.2 ist testiert, um Out-of-the-Box bei einer Vielzahl von Netzwerk-Equipments von wichtigen Verkäufern zu arbeiten. InCharge Connectivity- und Performance-Anwendungen wurden für Ciscos Enterprise und Service Provider Productlines zertifiziert, wie
auch für Nortel und Fore Equipment sowie Equipments von anderen Verkäufern. Die Zertifizierung läuft auf fortgesetzter Basis.

"In der heutigen e-Business-Wirtschaft können Netzwerk-, System-und Service-Probleme zu Dollarverlusten in Millionenhöhe führen", sagte Dr. Shaula Alexander Yemini, President of Sytem Management ARTS. "Das reibungslose Funktionieren der IT-Infrastruktur ist der Schlüssel zum Geschäftserfolg. InCharge ist das einzige System, das leistungsstarke Infrastruktur-Management-Lösungen liefert, die Out-of-the-Box arbeiten. Das ist der Grund, warum führende e-Businesses wie Staples und Ameritrade sich bei der Automatisierung des Echtzeit-Managements auf unsere marktführende Software verlassen".

Bahnbrechende Technologie - Codebook Correlation Technology (CCT)

InCharge-Anwendungen liefern Ursachen-Analysen durch SMARTS bahnbrechende Codebook Correlation Technology (CCT). Codebooks sind von InCharge automatisch eingebaut und bestehen aus "Signatures" der zu diagnostizierenden Probleme. "Signatures" sind die einzige Kombination von Symptomen, die von jedem Problem verursacht werden, und werden automatisch durch die Anwendung von generischen Korrelations-Modellen zur bestehenden Topologie erfasst. InCharge vergleicht ständig beobachtete Ereignisse mit Problem-Signaturen zum Zwecke einer schnellen Ursachen-Analyse. Wann immer die Topologie sich ändert, aktualisiert InCharge automatisch die im Codeboox aufrechterhaltenen Problem-Signaturen . Diese automatische Erfassung und Übernahme der Korrelations-Logik macht eine Entwicklung und laufende Wartung, wie bei anderen Techniken erforderlich, überflüssig. Mit der Codebook Correlation kann InCharge die Hauptursache ausfindig machen, selbst wenn die Symptome nur zum Teil sichtbar werden.

Preisgestaltung und Verfügbarkeit

InCharge 3.2 fängt bei U.S. $25.000 an und ist zur Zeit erhältlich.

SMARTS

System Management ARTS (SMARTS) ist der führende Entwickler von Echtzeit-Software, um die Verfügbarkeit und Leistung der e-Business-Infrastruktur zu maximieren. Die Out-of-the-Box-, wartungsfreien InCharge-Anwendungen erhöhen den Wert der patentierten Codebook Correlation Technology für eine automatische Problem-Diagnose und eine Analyse der Beeinträchtigungen in Echtzeit. Die Anwender von InCharge haben die Vorteile einer raschen Vermarktungszeit, erhöhter Erträge und Rentabilität, größerer Kundenzufriedenheit und einer verbesserten Produktivität, während die Betriebskosten gesenkt werden. Unter den Kunden von SMARTS sind führende Service Provider (AT&T, MCI, Sprint, Bell Canada, US West), verwaltete Netzwerk- Service Provider (AT&T Solutions, Bell Nexxia, EDS, Perot Systems), Finanz-Institute (Goldman Sachs, Bear Stearns, Capital One, DLJ) wichtige Gesellschaften (Hoffman LaRoche,
Andersen Consulting, Marriott, Federal Express, Viacom), sowie E-Businesses (Ameritrade, Staples,). Für weitere Informationen rufen Sie bitte unter 1-877-2-SMARTS an, oder besuchen Sie die Website von SMARTS unter http://www.smarts.com .

SMARTS und InCharge sind Handelsmarken von System Management ARTS Incorporated. Die in dieser Pressemeldung erwähnten InCharge-Produkte werden durch noch ausstehende Anwendungen und eines oder mehrere der folgenden US-Patente: 5,528,516 und 5,661,668, abgedeckt. Alle anderen Unternehmens- und Prodktnamen können Handelsmarken
ihrer jeweiligen Unternehmen sein, mit denen sie verbunden sind.

ots Originaltext: System Management ARTS Inc.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Christina Martone von System Management ARTS Inc.,
Tel.: (USA) 914-948-6200, oder E-Mail: christina.martone@smarts.com; oder Denise Behringer von Lutchansky Communications,
Tel.: (USA) 203-797-0700, oder E-Mail: Denise@lcomm.com.
Web site: http://www.smarts.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE