ots Ad hoc-Service: Rhein Biotech N.V. <NL0000230324> Ouartalsergebnis I/2000

Maastricht (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Rhein Biotech verdreifacht Umsatz und erreicht Profitabilität

- Produktverkäufe um 400% gesteigert - Umsatz bei 2,6 Mio. Euro -Weiterentwicklung zum drittgrößten Hepatitis-B-Impfstoffhersteller

Maastricht, 9. Mai 2000 - Die Rhein Biotech N.V., spezialisiert auf die biotechnologische Produktion von Impfstoffen und Therapeutika, konnte im ersten Quartal dieses Jahres ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdreifachen - von 0,8 Mio. Euro in 1999 auf 2,6 Mio. Euro in 2000. Aufgrund des starken Umsatzwachstums ging Rhein Biotech bereits in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres in die Gewinnzone über - zwei Jahre früher als geplant. Die Gruppe erzielte einen Überschuss von 31.000 Euro. Im Vergleichzeitraum 1999 verzeichnete Rhein Biotech noch einen Verlust in Höhe von 382.000 Euro.

Wachstumsträger: Produktverkauf

Den Wachstumsschub führt das Management auf die stark gestiegenen Produktverkäufe zurück, insbesondere auf das in Südamerika sehr erfolgreich vertriebene Alpha-Interferon. Gegenüber dem Vorjahresquartal verfünffachten sich die Verkäufe auf 0,9 (0,2) Mio. Euro. Beim Technologie-Transfer erzielte Rhein Biotech 1,3 (0,2) Mio. Euro, zu großen Teilen durch Lizenzeinnahmen aus der Kooperationsvereinbarung mit Aventis Pasteur. Die Einnahmen aus Lizenzgebühren verbesserten sich (von 0,1 auf 0,2 Mio. Euro) durch den gestiegenen Absatz von Hepatins-B-Impfstoffen bei Korea Green Cross Corporation. Der Bereich Auftragsforschung, der zugunsten des Fokus auf Eigenentwicklungen zurückgenommen wurde, erlöste 0,2 (0,3) Mio. Euro.

Wachstumsbeschleunigung durch Akquisition

Meilenstein des ersten Quartals war die Übernahme von 80% der Anteile an dem koreanischen Impfstoffunternehmen Green Cross Vaccine Corporation (GCVC), die Rhein Biotech Mitte April erfolgreich abschließen konnte. Durch die Vereinbarung ist der weltweit drittgrößte Hersteller von Hepatitis-B-Impfstoffen entstanden. Die Aktivitäten der Green Cross Vaccine Corporation werden mit den Geschäftszahlen der Rhein Biotech-Gruppe vom 2. Quartal 2000 an konsolidiert.

Rhein Biotech Finanzvorstand Frank Ubags: "Durch die Akquisition erreichen wir schon jetzt die Größe und Marktdurchdringung, die wir beim IPO erst für 2003/2004 angestrebt hatten. Als profitables Unternehmen mit einem breit gefächerten Portfolio an Impfstoffen und Immun-Modulatoren und mit einem internationalen Distributionsnetz fühlen wir uns gewappnet, in drei/vier Jahren zu den Top Five der europäischen Biotech-Branche zu gehören."

Den Quartalsbericht erhalten Sie zum Download unter www.rheinbiotech.com oder über einen der folgenden Ansprechpartner:

Frank Ubags, CFO Rhein Biotech N.V., Maastricht (NL) T: +31 (0)43/3 56 78 90 F: +31 (0)43/3 56 78 99 e: investor@rheinbiotech.com

Stephanie Krone, PR-Consultant vom Hoff Kommunikation GmbH, Düsseldorf (D) T:+49 (0)211 / 515 805-16 F:+49 (0)211 / 515 805-55 e:
s.krone@vomhoff.de

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI