Markt Piesting (NÖ): Kardinal König segnet Kuntner-Gedenkstein für eine offene Kirche - BILD (web)

Piesting (OTS) - "Der heutige Mensch hört lieber auf Zeugen denn auf gelehrte Menschen, und wenn sie auf Gelehrte hören, dann deshalb, weil sie Zeugen sind."Dieses zutreffende Wort des verstorbenen Weihbischofs Florian Kunter zitierte Kardinal Franz König anläßlich der Segnung des "Florian Kuntner-Gedenksteines für eine offene Kirche" in Markt Piesting (Niederösterreich). Der Piestinger Künstler Harry Brenner schuf die Skulptur "Evangelium", die die Botschaft Gottes kritisch in gleicher Distanz zwischen "steinernen" Menschen und der "steinernen" Kirche ansiedelt. Für die Verwirklichung des Vorhabends sammelte die Pfarrgemeinde Piesting 800.000 Schilling, wobei die Hälfte der Spenden an ein Entwicklungshilfeprojekt in Tanzania geht - ganz im Sinne des ehemaligen Entwicklungshilfe-Bischofs Kuntner. In Mimbwa Village wird mit dem Geld aus Österreich eine medizinische Versorgungseinheit gebaut. Kardinal König würdigte im Rahmen der Segnung diese "weltoffene, menschliche und christliche Idee". Florian Kuntner war in den Jahren 1962 - 1971 Pfarrer von Markt Piesting.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.apa.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

0699/ 130 83 130 Dr. Martin Zimper

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS