Ausstellung BIOS eröffnet - Wiener Designer macht Furore

Am Samstag, 6. Mai 2000, eröffnete im Kärntner Ort Mallnitz die interaktive Erlebnis-Ausstellung "BIOS - Was ist Leben?". Der 39-jährige Wiener Interaktions-Designer Dr. Christian Harant entwarf im Zentrum der Hohen Tauern eine einzigartige Erlebniswelt.

Wien (OTS) - "Wir haben versucht, die Phänomene der Natur in einer anspruchsvollen, interaktiven Ausstellung erlebbar und spürbar zu machen", sagt Harant, der sich auf Rauminszenierungen und Erlebnis-Design spezialisiert. In seinem Atelier entstand das Kernstück des BIOS Nationalparkzentrums: eine wunderbare Verschmelzung aus Philosophie, Objektgestaltung, Licht- und Toninszenierung und vielen eigens für die Ausstellung entwickelten Beobachtungs- und Experimentiermaschinen. "Was wir nicht wollen, ist die Natur nachahmen - die gibt es ja in Hülle und Fülle vor der Tür im Nationalpark."

Vor der gewaltigen Kulisse der Hohen Tauern geht der Besucher auf eine Entdeckungsreise mit gänzlich unerwartetem Ausgang. Im Zentrum steht die Frage nach dem Ursprung und Sinn des Lebens. Eine Vielzahl von Entdecker-Stationen lädt zu Experimenten, Simulationen, Visionen und akkustischen Erlebnissen ein. Anhand der vielfältigen Lebensformen im Nationalpark entwickeln die Besucher neue Perspektiven und entdecken ungewohnte Antworten. Harant:
"Wissenschaftliche Erkenntnisse werden bei uns relativiert. Manche Dinge erlebt eben jeder anders."

BIOS ist weder Fun-Park # la Disneyland noch trockene technische Experimentierwerkstatt. "Eine experimentelle Erlebniswelt mit stark lokalem Bezug", beschreibt Harant. "Wir wollen die Menschen aus ihren herkömmlichen Erwartungshaltungen reißen und die alpine Welt völlig neu und überraschend vermitteln."

Utl: Ab 6. Mai geöffnet

Harant, der nicht nur die Ideen zu den einzelnen Erlebnis-Stationen sondern auch die erforderlichen Animationen und Spezialgeräte entwickelt hat, sieht die Besucher nicht als passive Konsumenten von Information, sondern als aktiven Teil der Ausstellung. Sie erhalten keine vorgefertigten Antworten. "Die Menschen müssen selbst etwas tun, um sich die Ausstellung zu erarbeiten. Nur persönliches Erleben erzeugt Erfahrung und einen nachhaltigen Eindruck."

Das BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz auf 1.200 m Seehöhe hat am Samstag, den 6. Mai 2000, seine Pforten geöffnet. Während der rund 3-jährigen Bauphase wurden von Bund, Land, Gemeinde und privaten Sponsoren 41 Millionen Schilling in das Projekt investiert. "Wir rechnen mit etwa 60.000 Besuchern im Jahr", sagt BIOS-Geschäftsführerin Mag. Hilde Kleinfercher. "Jeden davon erwartet ein einzigartiges Erlebnis. Christian Harant ist es gelungen eine außergewöhnliche interaktive Ausstellung zu gestalten, die alle Sinne anspricht. Niemand wird davon unbeeindruckt heimkehren."

Mehr über die Inhalte der Ausstellung und über den Designer Christian Harant => siehe OTS 0049 vom 6. Mai 2000 14:51
ß

Rückfragen + Fotos: Oliver Stohlmann,
Tel 0676/326 6965, Fax 01/815 5776, oliver.stohlmann@ostry.com
()

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS