Donaustadt bietet Pferde-Therapie - erstes Wiener Hippotherapie- zentrum eröffnet

Wien (OTS) - Nach zweijähriger Bauzeit ist heute das erste Wiener Zentrum für Reittherapie eröffnet worden. Im, mit vereinten Kräften zahlreicher Freiwilliger errichteten Hippotherapiezentrum Donaustadt werden künftig zwölf Therapeuten mit elf Therapiepferden wöchentlich rund 180 geistig und körperlich behinderten Kinder Zugang zu den vierbeinigen Therapeuten verschaffen.

"Bereits zwanzig bis dreißig Minuten pro Woche Hippotherapie kann für viele Kinder eine deutliche Besserung ihrer Symptome, wie zum Beispiel die Linderung von Spasmen, zur Folge haben und sie gewinnen einen wesentlichen Teil an Lebensqualität zurück," betonte der Initiator des neuen Therapiezentrums Kurt Barosch bei der Eröffnung:
"Wir freuen uns, dass wir diese wichtige Therapie jetzt in Donaustadt auf höchstem Niveau anbieten können." Wie gut und mit welchem Engagement in diesem Therapiezentrum bereits gearbeitet wird, zeigten zahlreiche Vorführungen von Jugendlichen zu Pferd.

Finanzielle Unterstützung hat die soziale Einrichtung von vielen Seiten erhalten, ein Sponsor ist Wyeth-Lederle, die Österreichische Tochter eines internationalen Pharmaunternehmens mit Schwerpunkten in Bereichen wie Frauengesundheit und Impfstoffen. Stadtrat Sepp Rieder versprach in seiner Eröffnungsrede, für die wirtschaftliche Stabilisierung dieses Projektes eintreten zu wollen.

Für Rückfragen und Photowünsche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

B&K Kommunikation
Thurngasse 8/16 1090 Wien
Brigitte Grobbauer
Tel.: 01/319 43 78-32
e-mail: grobbauer@medienbuero-wien.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS