Minister Schmid: Überprüfung der Bundesstraßenbrücken angeordnet

Verkehrsminister Michael Schmid dankt den Verantwortlichen des Landes Oberösterreich für die rasche Entscheidung, die vom Einsturz bedrohte Autobahnbrücke (Rußbachbrücke) zwischen Mondsee und St. Georgen sofort zu sperren und Sanierungsmaßnahmen einzuleiten. "Die Situation war äußerst kritisch, eine Katastrophe nicht auszuschließen. Ich bin daher froh, daß den Autofahrern durch die Sperre Schlimmeres erspart geblieben ist", nimmt Minister Schmid Stellung.

Nach der Anordnung zur Überprüfung der Autobahnen- und Schnellstraßenbrücken setzt der Minister einen weiteren Schritt in dieser Sache: "Ich habe auch bereits die Begutachtung der gefährdeten Brücken im Bundesstraßennetz in die Wege geleitet." Es ist davon auszugehen, daß lediglich einige wenige der insgesamt 7750 Brücken Mängel aufweisen; nämlich jene, die vor 1970 gebaut wurden. In dieser Zeit kamen sogenannte "vorgespannte Brücken" zur Anwendung. Bei dieser Bauweise wird Beton durch Stahl zusammengepreßt, um einen höheren Druck auf den Beton auszuüben. Mit der Zeit und durch die starke Beanspruchung gibt der Stahl (vor allem das Fabrikat "Sigma Oval") nach, was zu Rissen in der Betondecke führt. In den nächsten Jahren, so bestätigt der Minister, werde speziell im Brückenbereich ein großer Sanierungsbedarf entstehen, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sicher zu stellen.

Wie dem Minister in Aussicht gestellt wird, sollte die Rußbachbrücke bereits ab Montag vormittag wieder befahrbar sein. "Im Vordergrund steht aber die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer. Wenn es trotz der Stützmaßnahmen Zweifel an der Stabilität der Brücke gibt, wird sie nicht freigegeben", stellt Schmid klar.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Volker Höferl
Tel.: (01) 711 62 - 8251Büro des Bundesministers

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM/NVM