GRÜNEWALD: Gesundheitskonferenz ist Alibiveranstaltung Grüne: Konferenz ist Spiegelbild des Chaos in österreichischer Gesundheitspolitik - statt Umsetzung überfälliger Reformen politisch belanglose Diskussionen

Wien (OTS) "Die heute von Gesundheitsstaatssekretär Waneck erstmals einberufene österreichische Gesundheitskonferenz ist nicht mehr als eine Alibiveranstaltung ohne jegliche Lösungsansätze für die aktuelle Gesundheitspolitik", übt der Gesundheitssprecher der Grünen, Kurt Grünewald massive Kritik am heute von der Regierung einberufenen Treffen von Experten und Interessensvertretern zum Thema Gesundheitspolitik in Wien. "Die Veranstaltung ist ein Spiegelbild des Chaos in der österreichischen Gesundheitspolitik. Laut Waneck soll die zukünftig jährliche Konferenz die längst fällige Koordination zwischen den einzelnen gesundheitspolitischen Akteuren sicherstellen und eine Offensive in der Qualitätssicherung einläuten. Tatsächlich ist die gesamte Veranstaltung nicht mehr als eine willkürliche Aneinanderreihung von Vorträgen ohne klare politische Zielvorgaben und ohne jede Umsetzungsperspektive. Die Regierung will die Gesundheitspolitik offenbar auf politisch belanglose Diskussionen über ökonomische Detailprobleme reduzieren, anstatt für eine möglichst breit abgestimmte Umsetzung längst überfälliger Reformen im Gesundheitswesen zu sorgen. Waneck setzt sich damit dem Verdacht aus, kritische Akteure mit einer pseudodemokratischen Beschäftigungstherapie ruhig zu stellen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.atPressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB