AMS startet Kampagne zum Thema Alter

Das Arbeitsmarktservice startete im Rahmen seines Schwerpunktes Ältere eine österreichweite Informationskampagne zum Thema Alter

Wien (OTS) - Unsere Gesellschaft wird immer älter. Die Bevölkerungsentwicklung hat auch enorme Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. In zehn Jahren wird nach Berechnungen des ÖSTAT die Zahl der 25- bis 45 jährigen ÖsterreicherInnen um rund 400.000 Personen geringer sein als heute. Es ist daher notwendig, ein ausreichendes Angebot an Arbeitskräften für wirtschaftliches Wachstum zu sichern. Ein Umdenken gegenüber älteren MitarbeiterInnen ist jetzt schon gefragt.

Deshalb startet das AMS ab Mai 2000 in ganz Österreich eine Informationskampagne zum Thema Alter. Ziel ist es, gängige Vorurteile abzubauen und die Potenziale älterer MitarbeiterInnen für Unternehmen aufzuzeigen. Die Kampagne richtet sich in erster Linie an UnternehmerInnen und Personalverantwortliche. Betriebe sollen motiviert werden, Ältere verstärkt einzustellen bzw. zu behalten. Zahlreiche Vorurteile sind wissenschaftlich längst überholt und nicht haltbar. Ältere MitarbeiterInnen wechseln weniger oft den Arbeitsplatz, haben Vorbildwirkung für Jüngere und verfügen über Branchenkenntnisse. Mit zunehmendem Alter steigen Erfahrung, Wissen und Urteilskraft. Ältere sind im Allgemeinen nicht weniger, sondern anders leistungsfähig als Jüngere.

Das AMS hat bereits ein Bündel an Maßnahmen entwickelt, um Arbeitsplatzsicherheit und Beschäftigung für ältere MitarbeiterInnen zu schaffen. "Ziel ist es, diese Förderungen vor allem bei den Unternehmen bekannter zu machen", betont Dr. Herbert Buchinger, Vorstandsvorsitzender des AMS. Die wichtigsten Angebote sind:
Altersteilzeitgeld, Alterteilzeithilfe, Come Back, Bildungskarenz, Solidaritätsprämien-Modell und Eingliederungsbeihilfe. Für diese Förderungen werden heuer Mittel von über ATS 1 Milliarde bereit gestellt.

Schwerpunkt der Informationskampagne des AMS ist eine österreichweite Aktionswoche vom 5. bis 9.Juni 2000. Dabei informieren AMS-BeraterInnen über die regionalen Förderungen und Initiativen in den einzelnen Bundesländern. Zwischen Mai und Juni wird die Kampagne intensiv mit einem TV-Spot im ORF, Anzeigen in Printmedien und Onlinewerbung im Internet beworben. Eine Freeline mit der Nummer 0800 500 150 (gebührenfrei rund um die Uhr) wurde zusätzlich eingerichtet.

Auf einer eigenen AMS-Themenseite im Internet www.ams.or.at/thema-alter gibt es umfassende Informationen.

(siehe auch APA/AOM - OTS-Audio)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Barbara Mann,
com_unit Agentur für Kommunikation
Tel.: 01/407 23 47-12

Dr. Gudrun Pallierer
AMS Bundesgeschäftsstelle
Tel.: 01/331 78-523

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMS/OTS