Landgraf: Geschmackloser Landesparteitag der Wiener FPÖ

Wien (OTS) Thomas Landgraf, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Wien (SJ-Wien) bezeichnete den bevorstehenden Wiener Landesparteitag der FPÖ als "geschmacklos und unsensibel". Kritik übte der Jungpolitiker dabei vor allem an dem unpassenden Termin dieses freiheitlichen Treffens. "Am Gedenktag der Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen wären die Freiheitlichen besser beraten, den Gräueltaten des Faschismus zu gedenken als einen neuen Anti-Ausländer-Wahlkampf zu beschließen", betonte der Wiener Vorsitzende.****

Der am kommenden Sonntag stattfindende Parteitag ist für Landgraf ein deutliches Signal und gehöre zur altbekannten freiheitlichen Methode: "Auch an diesem Wochenende lenkt die FPÖ von den tatsächlichen Problemen in diesem Land ab, indem sie einen Landesparteitag organisiert. Der Wiener Gemeideratswahlkampf für 2001 wird somit auf schaurige Art und Weise begonnen", so Landgraf. Dieses pietätlose Verhalten der Wiener Freiheitlichen verurteilte der Vorsitzender der SJ-Wien somit aufs Schärfste und fragte sich dabei, ob der geistige Horizont von Kabas und seinen Freunden über die Grenzen Wiens, geschweige denn bis nach Mauthausen hinausreiche. "Sogar der Dümmste sollte verstehen, dass an diesem Tag die Opfer des Holocausts im Mittelpunkt stehen und nicht die Parteipolitik", unterstrich Landgraf abschließend. (Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: +43 1/713 8 713, +43 676/54 56 700Sozialistische Jugend Wien, Janos Fehervary

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW