Cofinec-Gruppe wird restrukturiert

Wien (OTS) - Die Restrukturierung der kürzlich von der Frantschach Packaging AG erworbenen Verpackungsgruppe Cofinec macht Fortschritte:

Der Unternehmensbereich Flexible Konsumverpackungen wurde organisatorisch mit der von der Frantschach Packaging AG ebenfalls erworbenen Anger & Co GmbH, Korneuburg, zusammengeführt. Diese Sparte der Cofinec-Gruppe mit Produktionsstätten in Polen und Ungarn erzielt (ohne Anger & Co) einen Jahresumsatz von 35 Mio. Euro. Die zufriedenstellende Marktverfassung und die eingeleiteten Reorganisationsmaßnahmen zeigen erste Resultate. Für heuer ist bereits mit einem deutlichen positiven Ergebnis zu rechnen.

Gleichzeitig haben die Aktionäre des Cofinec-Restkonzerns (das ist mit 70 Prozent die Frantschach-Gruppe und mit 30 Prozent die Raiffeisen Private Equity) beschlossen, weitere Restrukturierungsschritte zu setzen und für jene Unternehmens-teile, die nicht zum Kerngeschäft der Frantschach gehören, neue Eigentümer zu suchen.

Für die größte davon betroffene Unternehmenseinheit, den Hersteller von Faltschachteln, wurden ernsthafte Gespräche mit Interessenten aufgenommen.

Die Sparte Faltschachteln ist gegenwärtig Marktführer in Zentraleuropa und äußerst profitabel. Sie verfügt über großes Know-how und erzeugt hochwertige Produkte, für die sie auch eine Reihe inter-nationaler Verpackungspreise erhielt. In diesem Bereich erzeugt die Gruppe in Ungarn, Tschechien und Rumänien jährlich 35.000 Tonnen Faltschachteln und erzielt einen Jahresumsatz von etwa 50 Mio. Euro.

Die Cofinec-Gruppe ist außerdem der führende Anbieter von konven-tionellen und selbstklebenden Etiketten in Zentraleuropa und Hersteller von Druckerzeugnissen.

Im Zug der strategischen Neupositionierung der Gruppe scheidet der bisherige Vorstandsvorsitzende Miklos Balog aus, wird aber dem Unternehmen weiterhin als Konsulent zur Verfügung stehen.

Die Cofinec-Verpackungsgruppe war 1991 von der italienischen Benedetti-Gruppe gegründet worden. Nach einer abwechslungsreichen Entwicklung wurde sie 1996 mit großem Erfolg (siebenfache Über-zeichnung der Emission) an der Budapester und Luxemburger Börse eingeführt, konnte aber die Erwartungen der Investoren nicht erfüllen. Die Integration in die Frantschach-Gruppe führt sie in einen europaweiten Produktions- und Vertriebsverbund.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressebetreuung:
Dr. Viktor Bauer Public Relations
Tel. +43-1 320 95 45,
Fax +43-1 320 95 45-12GD Dr. Veit Sorger
Frantschach AG
Tel. +43-1 795 07-4000,
Fax +43-1 795 07-961

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS