Haubner: Kinderbetreuungsgeld rasch umsetzen

Den Freiheitlichen ist nicht nur jedes Kind, sondern auch jede Frau gleich viel wert - Kinderbetreuungsgeld wichtiges Signal für Eigenständigkeit in der Pensionsvorsorge

Wien, 2000-05-05 (fpd) - Zu der laufenden Diskussion rund um das Kinderbetreuungsgeld meldete sich heute die Bundessprecherin der "initiative Freiheitliche Frauen" (iFF), Oberösterreichs Frauenlandesrätin Ursula Haubner zu Wort und erteilte dem Vorschlag nach sozialer Staffelung des Kinderbetreuungsgeldes eine klare Absage: "Eine soziale Staffelung des Kinderbetreuungsgeldes würde bedeuten, dass der Verwaltungsaufwand wesentlich höher sein wird als die Einsparungen. Die aus dem Familienlastenausgleichsfonds (FLAF) bezahlten Transferleistungen belasten das Budget nicht und die Gelder sind zweckgebundene Einnahmen."

Es habe sich bereits bei der versuchten Einführung einer Einkommensobergrenze beim Mutter-Kind-Pass gezeigt, dass diese nicht gerecht administrierbar ist. Um acht Millionen Schilling einzusparen, hätten 90.000 Anträge jährlich geprüft werden müssen.

Beim Kinderbetreuungsgeld handle es sich für sie, Haubner, um eine Aufwertung der Familien. Mit dem Kinderbetreuungsgeld solle dargestellt werden, dass die Erziehungsarbeit ein wesentlicher Beitrag für die Gesellschaft sei. "Den Freiheitlichen ist nicht nur jedes Kind, sondern auch jede Frau gleich viel wert", betonte die Bundessprecherin der iFF.

Was Frauen heute brauchen, sind Angebote und Wahlfreiheit für ihre persönlichen Lebensziele und Lebensmodelle. Die Politik muss die Rahmenbedingungen dazu schaffen. Im Regierungsübereinkommen sind die eigenständige Absicherung aller Frauen und die Entscheidungsfreiheit in der Kindererziehung festgeschrieben. "Das Regierungsprogramm muss rasch umgesetzt werden", so Haubner.

"Eine soziale Staffelung würde lediglich eine Zweiklassengesellschaft unter den Frauen schaffen", forderte Haubner abschließend eine nachhaltige Frauenpolitik. "Um dies zu verhindern, darf es zu keiner Staffelung kommen."
(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC