teamwork mit starkem Umsatzschub / Geschäftszahlen nach Kursvorgabe Integrationsprozess schreitet voran ots Ad hoc-Service: teamwork info. management <DE0007456204>

Paderborn (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die teamwork-Gruppe hat im ersten
Quartal 2000 erfolgreich den Kurs weiterverfolgt, Europas führende e-Solutions Company im technologischen Umfeld der global führenden Plattform IBM Lotus Notes / Domino zu werden. Die Neuausrichtung der Unternehmensgruppe vom marktgrößten Groupwarespezialisten Deutschlands zur e-Solutions Company auf internationalem Wachstumskurs wurde im ersten Quartal 2000 mit drei Akquisitionen forciert.

Im ersten Quartal hat der teamwork-Konzern konsolidierte Umsätze in Höhe von 3,8 Mio. EUR erzielt und damit den entsprechenden Vorjahresumsatz um 138 % gesteigert. Hauptumsatzträger war weiterhin die teamwork AG, deren Anteil 1,8 Mio. EUR oder 46% am Gesamtumsatz ausmachte. Die Töchter trugen im ersten Quartal insgesamt 2,0 Mio. EUR oder 54% des Umsatzes bei.

Integrationsinvestitionen beeinflussen Ergebnis

teamwork realisierte im I. Quartal 2000 einen Jahresfehlbetrag nach US- GAAP in Höhe von 4,6 Mio. EUR. Pro Aktie lag damit das DVFA-Ergebnis bei -1,15 EUR.

Die saisonal bedingt schwächeren Softwareumsätze im I. Quartal wirkten sich hier, wie bereits in den Vorjahren, erheblich aus. Einen wesentlichen Einfluss auf die Ergebnisentwicklung hatten darüber hinaus die hohen Aufwendungen für die Produktentwicklung zum technologischen Ausbau des e-Solutions-Portfolios sowie die Integrationsaufwendungen für die akquirierten Unternehmen. Im F&E-Bereich standen die ASP- fähigen Produkte für das Content Management im Web, das Projektmanagement und den Service im Investitionsfokus.

Diese Ergebnisentwicklung entspricht den Planvorgaben. Mit zunehmender Integration der Tochterunternehmen werden die hohen Investitionen des ersten Quartals in überproportionalen Umsatzzuwächsen und positiven Ergebnisbeiträgen in den kommenden Quartalen münden. Die Integrationseffekte greifen bereits auf Entwicklungs-, Vertriebs- und Verwaltungsseite. Schon in der Berichtsperiode April-Juni wird die Ergebnisentwicklung wesentlich günstiger ausfallen. Im zweiten Halbjahr werden die getätigten Investitionen in e-Solutions Produkte und in die Integration der Unternehmensgruppe zu einem deutlich positiven Ergebniswachstum beitragen, mit der Folge, dass teamwork im Geschäftsjahr 2000 schwarze Zahlen schreiben wird.

Die Vertriebskosten lagen im Berichtszeitraum bei 1,3 Mio. EUR nach 0,3 Mio. EUR im Jahr zuvor. Ursächlich hierfür sind Investitionen in neue Distributionskanäle und in den Ausbau des bestehenden Vertriebs.

Auftragsentwicklung im Zielkorridor

Für die teamwork-Gruppe bewegten sich die Auftragseingänge im Rahmen der Planvorgaben. Großvolumige Aufträge erfolgten zum Ende des Quartals. Gegenüber dem Vorjahr weist teamwork höherdimensionierte Aufträge mit anschließenden Folgegeschäften auf.

Mitarbeiterzahl stark gestiegen

Die Mitarbeiterzahl betrug zum Stichtag 31. März 293 Mitarbeiter. Im Jahr zuvor waren zum vergleichbaren Zeitpunkt bei teamwork lediglich 99 Mitarbeiter beschäftigt. Der starke Anstieg der Beschäftigtenzahl geht unter anderem mit dem forcierten Ausbau der Vertriebsstruktur und den getätigten Akquisitionen einher. Der Zuwachs ist aber auch Ausdruck für das erfolgreich gestartete Recruitmentprogramm von teamwork.

Integration der teamwork-Gruppe nach Plan

Die teamwork-Gruppe besteht neben der teamwork information management AG aus sechs Tochtergesellschaften. Die strategische Positionierung zur e-Solutions Company erfolgt durch konsequente Ausrichtung der Unternehmensgruppe auf dieses Ziel. Zwar agieren die Töchter eigenständig unter bestehendem Namen, doch zentrale Leitlinien sichern die Verfolgung einer gemeinsamen Unternehmensstrategie. Virtuelle Communities of Practice stimmen die Produktentwicklung und die Marktstrategien ab. Ein zentrales Rechnungswesen und Controlling steuert die Finanzen der Gruppe und sorgt für die notwendigen Entscheidungsgrundlagen.

Für die folgenden Quartale wird davon ausgegangen, dass diese Investitionen Synergien freisetzen und mit stark wachsenden Ergebnisbeiträgen im zweiten Halbjahr einen hohen Return on Investment realisieren.

Investor Relations: Wilfried Eickholz Telefon: 05251 -5201-140 Fax: 05251 -5201-830 E-Mail: weickholz@teamwork.de http://www.teamwork.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI