AK: Schilling-Umtausch in Euro muss ein halbes Jahr gratis sein

Wien (OTS) - Mindestens ein halbes Jahr lang müssen die Banken kostenlos Schillinge in Euro umtauschen, fordern die AK-Konsumentenschützer. Auch, wenn das Finanzministerium jetzt ein Gesetz plant, wonach die Doppelwährungsphase nur zwei Monate gelten soll. Die AK hat sich immer dafür ausgesprochen, dass den Konsumenten ausreichend Zeit und Schutz in der Umstellungsphase gegeben wird. Einer Verkürzung des Umstellungszeitraums von einem halben Jahr auf nur zwei Monate kann die AK nichts abgewinnen. ****

Das Finanzministerium plant ein Gesetz, wonach zwei Monate (Jänner und Februar 2002) sowohl Schillinge als auch Euro gelten sollen. Die AK-Konsumentenschützer haben sich von Beginn an für einen längeren Umstellungszeitraum ausgesprochen.

Daher fordern die AK-Konsumentenschützer, dass die Kreditinstitute unentgeltlich mindestens bis Ende Juni 2002 Schillingbanknoten und -münzen in Euro umtauschen. "Vergessene" Schillinge in Spardosen, Sparkasse oder Jacken dürfen nicht dazu führen, dass Konsumenten ab März 2002 in die Nationalbank müssen. Übringens: Die Nationalbank wechselt die Schillinge zeitlich unbegrenzt um.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Doris Strecker
Tel.: (01)501 65-2677

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW