ARBÖ: Schadhafte Reifen und veränderte Lenkgeometrie können ihr Leben kosten

Wien (ARBÖ) - Schlaglöcher oder Gehsteigkanten sind die Feinde
der Reifen und der Lenkgeometrie. Schäden an diesen Fahrzeugkomponenten können im schlimmsten Fall sogar das Leben kosten. Der ARBÖ bietet in seinen Prüfzentren österreichweit Überprüfungen der Reifen, Achsen und Lenkgeometrie an.

Jeder Autolenker, der mit seinem Fahrzeug im Winter durch ein Schlagloch gefahren ist, riskiert nicht nur Schäden an Reifen und Felgen, sondern auch am Fahrwerk und der Lenkung. Der Leiter der ARBÖ-Technik, Dipl.Ing. Martin Ognar: "Achten sie nach einem
harten Schlag vor allem auf ungewohnte Geräusche und nehmen sie sofort eine Sichtkontrolle an Reifen und Felgen vor. Bemerken sie danach ein Flattern der Lenkung oder eine veränderte Lenkradstellung ist es allerhöchste Zeit, beim ARBÖ oder in einer Fachwerkstatt vorbeizuschauen. Denn nur eine perfekte Fahrwerkeinstellung garantiert sicheres Fahrverhalten und
geringsten Reifenverschleiß."

Übrigens: Auch ein kurzer Kontakt der Reifen mit der Gehsteigkante kann bereits genügen, um die Lenkgeometrie zu verändern. Und eine veränderte Lenkgeometrie beeinflusst einerseits das Fahrverhalten negativ und andererseits werden die Reifen einseitig abgenützt.

Dipl.Ing. Ognar vom ARBÖ abschließend: "Beachten sie auch, dass ein zu geringer Reifendruck den Spritverbrauch und
Reifenverschleiß unnötig erhöht. Kontrollieren sie diesen deshalb einmal pro Monat oder wenn ihr Fahrzeug mehr beladen ist -beispielsweise mit Urlaubsgepäck. Und vergessen sie nicht, dass
die Reifen nicht bis zur gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6
mm abgefahren werden sollten!"

Sind neue Sommerreifen fällig, achten sie auch auf das Produktionsdatum des Reifens. Pneus, die vielleicht schon Monate beim Reifenhändler lagern, weisen durch die natürliche Gummialterung nicht mehr die idealen Eigenschaften auf. Durch
einen Code an der Seitenflanke der Reifen lässt sich das Alter eines Reifens feststellen. Reifen, die bereits heuer produziert wurden, weisen eine vierstellige Kennziffer auf, wobei die beiden ersten Zahlen die Produktionswoche und die beiden nachfolgenden Ziffern das Produktionsjahr kennzeichnen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR