Virtueller Marktplatz: E-Commerce erfaßt die traditionelle Branche des Seehandels

Hamburg (ots) - Die Hamburger GloMaP.com IBS GmbH bringt über das Internet Handelsunternehmen und Verfrachter im internationalen Seefrachthandel zusammen.

Das Hamburger Unternehmen GloMaP.com IBS GmbH startet heute unter www.glomap.com einen virtuellen Marktplatz und eine internetbasierte Kommunikationsplattform für alle Beteiligten im internationalen Seehandel. Zu einem späteren Zeitpunkt wird GloMaP.com diese Plattform auch für den Luft- und Landverkehr anbieten.

Allen Nutzern wird nach kostenloser Registrierung über das Internet ermöglicht, Frachtraten und alle übrigen Bestandteile des Seefrachtvertrages auszuhandeln. Die gesamte Vertragsanbahnung, Vertragsschließung sowie die Abwicklung des Seefrachtgeschäftes wird online über das GloMaP.com-System geschehen. Über standardisierte Formulare können alle Teilnehmer auf den GloMaP.com - Webseiten Ihre Ladungen oder Tonnage elektronisch anbieten. Mit Hilfe von Suchkriterien können Ladungen und Schiffsraum schnell gefunden werden. GloMaP.com garantiert allen Teilnehmern Vertraulichkeit und Anonymität. Das System GloMaP.com bietet etliche Vorteile:
Effizienzsteigerung, Kostensenkungen, Erhöhung der Geschwindigkeit, Verbesserungen in den Kapazitätsauslastungen und den Zugang zu neuen Ladungen, bessere Dienstleistungen, Arbeitserleichterung, Ratenoptimierung, Erschließung neuer Kunden und Partner sowie die Internationalisierung der Kundenbeziehungen.

Henning Stümer, Managing Director der H.S.T., Hamburg School of Shipping and Trading, fördert ausdrücklich das Vorhaben: "Ich glaube, daß kein Weg am Internet mehr vorbeigehen wird. E-Business und E-Commerce werden in der Seeschiffahrt Einzug halten wie das Handy in den alltäglichen Gebrauch. Darauf habe ich lange gewartet", freut sich Stümer, "endlich wachsen Multimedia und Seeschiffahrt, Zukunft und Tradition zusammen. Die Entwicklung wird nicht zu stoppen sein und das Internet wird den gesamten Seehandel revolutionieren."

Großen Wert hat GloMaP.com auf die Anwenderfreundlichkeit seiner Software gelegt: Die Funktionalitäten der Software wurden mit Schiffahrt- und Logistikexperten entwickelt und das Softwarehaus Hamburger Datenlotsen GmbH hat die Software internetfähig gemacht.

Im ersten Schritt liegt das Hauptaugenmerk darauf, traditionellen Schifffahrts- und Transportunternehmen die Chance des Internets zu verdeutlichen. Laut Studien von Forrester Research können durch den Einsatz von E-Commerce in der Branche Fracht und Logistik die Kosten um bis zu 15 -20 % gesenkt werden. Eine riesige Summe, bedenkt man, dass der Bereich Transport insgesamt ca. 4% des Bruttosozialproduktes ausmacht. Durch E-Commerce Plattformen kommt es zu einer drastischen Reduzierung der Transaktionskosten. Die Marktforscher gehen davon aus, daß zukünftig mehr als 70 % des Onlinehandels über unabhängige E-Marktplätze wie GloMaP.com abgewickelt werden.

"Hamburg ist der ideale Standort", sagen die Gründer Jan Offermann, Jens Gerhardt und Markus Giesenkirchen einmütig. Die Gründe liegen auf der Hand: Ein großer Teil der Welttonnage wird von Hamburg aus kontrolliert. Und nicht nur der Markt ist sehr groß, auch die Zuwachsraten sind enorm. Die Politik GloMaP.com's ist auf

Expansion ausgerichtet und daraus ergeben sich auch für Hamburg vielfältige Möglichkeiten. Dies sieht auch die Stadt Hamburg so: Die Wirtschaftsbehörde hat GloMaP.com im Rahmen der Initiative Hamburg newmedia@work mit 100.000 Euro unterstützt und somit für eine wichtige Anschubfinanzierung gesorgt. Als externer Kapitalgeber hat sich die TFG Venture Capital an GloMaP.com beteiligt.

Wichtig ist GloMaP.com, daß ein neutraler Markt im Internet geschaffen wird. Wirkliche Neutralität ist das A und O bei dem Aufbau der Plattform und aus diesem Grund ist GloMaP.com mit keinem Unternehmen der Transportwirtschaft verbunden. Auch die TFG Venture Capital verfolgt keine spezifischen Ladungs- oder Schifffahrtsinteressen.

Im ersten Jahr wird GloMaP.com vor allem sein deutsches Standbein festigen. Allein in Hamburg sollen in den nächsten Monaten bis zu 30 Mitarbeiter eingestellt werden. Spätestens im nächsten Jahr stehen Büroeröffnungen in ganz Europa an und auch der Sprung in die USA und nach Asien ist fest geplant. Für die Expansion wird Personal gesucht:
"Wir brauchen Mitarbeiter, die Spaß an der Schifffahrt und an der Zukunft des Internets im internationalen Handel haben, sowie einschlägige Kenntnissen und den Mut zum visionären Handeln mitbringen."

GloMaP.com
Informationsnummer: 0400-0001
Unternehmenskommunikation
Markus Giesenkirchen
Schäferredder 5, 22395 Hamburg
Tel: + 49 - (0) 40 - 604 410 25
Fax: + 49 - (0) 40 - 604 410 26
Markus.giesenkirchen@glomap.com

Über Hamburg newmedia@work:
Hamburg newmedia@work ist eine Initiative der Freien und Hansestadt Hamburg sowie Hamburger Unternehmen. Ziel ist es, den Medienstandort und das internationale Wirtschaftszentrum Hamburg auf dem Weg in die Digitale Wirtschaft zu unterstützen.

Die Aktivitäten der Initiative Hamburg newmedia@work basieren auf vier Säulen:

Das Hamburg-newmedia.office ist als zentrale Anlaufstelle erster Ansprechpartner für Unternehmen bei allen Fragen zum Medien-Standort Hamburg.

Das Internet-Angebot www.hamburg-newmedia.net vernetzt Anwender und Produzenten digitaler Technologien mit Wirtschaftsunternehmen und informiert Interessierte über neueste Entwicklungen der Digitalen Wirtschaft.

Im Hamburg-newmedia.network vernetzen führende Hamburger Unternehmen die hiesige newmedia-Szene mit Unternehmen anderer Branchen. Das network wurde initiiert vom Förderkreis Multimedia e.V., der gleichzeitig Verleger des Internet-Angebots www.hamburg-newmedia.net ist.

Hamburg-newmedia.support bietet Start-ups und bereits bestehenden Unternehmen die Gelegenheit zur Verwirklichung zukunftsträchtiger newmedia-Projekte. Eine innovative Geschäftsidee ist Voraussetzung, um im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbs "Pitch-Fever" den monatlichen Preis von 100.000 DM für das jeweils beste Geschäftsmodell zu erhalten und damit in die Digitale Wirtschaft der Hansestadt zu starten.

ots Originaltext: GloMaP.com IBS GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Freie und Hansestadt Hamburg
Wirtschaftsbehörde - Telekommunikation und Multimedia
Jens Unrau
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 / 4 28 41-13 52 / -22 82
Fax: +49 (0)40 / 4 28 41-30 28
E-Mail: Jens.Unrau@wb.hamburg.de
www.hamburg-newmedia.net

Presseansprechpartner
Faktor 3 GmbH
Inga Voller
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 / 6 79 44 6-0
Fax: +49 (0)40 / 6 79 44 6-11
E-Mail: I.Voller@faktor3.de
www.faktor3.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS