Personalkosten der Post AG schon

500 Millionen über den Planzahlen 2000 - Abbau von 7000 Mitarbeitern notwendig - Vorausmeldung NEWS 18/00 vom 4.5.00

Wien (OTS)- Die Situation der Post AG droht nur wegen der Streikdrohungen der Postgewerkschafter völlig aus dem Ruder zu laufen. Die Personalkosten des laufenden Jahres werden fast eine halbe Milliarde über den Planzahlen liegen. Dies geht aus einem internen Papier des Postvorstandes hervor, das NEWS in seiner morgen, Donnerstag erscheinenden Ausgabe veröffentlicht. In dieser "Managementinfo 9/2000" heißt es wörtlich: "Eine überschlagsmäßige Rechnung . . . ergibt, daß der Personalaufwand 2000 um ATS 312 Mio. über dem des Jahres 1999 bzw. um ATS 461 Mio. über dem Plan 2000 liegen wird. Aus diesen Gründen sind zum Teil sofort wirksame Maßnahmen zur Senkung der Personalkosten erforderlich." Insgesamt will der Postvorstand bis 2003 den Personalkostenanteil von derzeit 70 auf zumindest 55 Prozent senken. Laut NEWS bedeutet das bei gleichbleibendem Umsatz ? derzeit 20,8 Milliarden ? den Abbau von rund 7000 Mitarbeitern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NEWS Tel.: 01 / 21312 / 195 Dw.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS