SNP Consortium übertrifft die für das erste Jahr gesteckten Ziele zur Identifizierung und Kartierung von Genmarkern

Chicago (ots-PRNewswire) - - Mehr als 100.000 neue Single Nucleotide Polymorphisms (SNPs, so genannte "Snips") jetzt weltweit zugänglich für Medizinforscher

- Snip-Karte wird bei Entdeckung und Entwicklung sicherer und wirksamerer Behandlungen helfen

Das SNP Consortium Ltd., eine gemeinsame Unternehmen zur Schaffung einer genomweiten Karte von genetischen Markern, Snips (Single Nucleotide Polymorphisms) genannt, stellte heute etwa 60.000 neu identifizierte Snips in die Public Domain. Die Gesamtanzahl der Snips, die das Konsortium zusammengetragen hat, beträgt jetzt 102.719 - das ist mehr als das Doppelte dessen, was für das erste Jahr des zweijährigen Programms projektiert war. Diese Daten stehen biomedizinischen Forschern weltweit kostenlos und uneingeschränkt zur Verfügung.

"Die Ergebnisse von des SNP Consortium im ersten Jahr haben unsere anfänglichen Erwartungen weit übertroffen, sowohl bei der Anzahl der identifizierten Snips als auch bei der Anzahl der kartierten," sagt Arthur Holden, Chairman und Chief Executive Officer vom SNP Consortium. "Wir sind jetzt dem ursprünglichen Plan für den Abschluss einer vollständigen Snip-Karte, die für die Medizinforscher in Industrie, Forschung, regierungseigenen und unabhängigen Labors von großer Nützlichkeit sein wird, weit voraus."

Bis heute hat das Konsortium fast 150.000 Snips identifiziert, von denen 69 Prozent kartiert und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wurden. Das Snip-Datenset des Konsortiums ist über das Internet zugänglich, über die Website des Konsortiums (http://snp.cshl.org/) sowie über "dbSNP" (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/SNP), einer öffentlichen Datenbank des National Center for Biotechnology Information der National Institutes of Health.

Der ursprüngliche Zwei-Jahres-Plan des im April 1999 gegründeten SNP Consortiums bestand darin, 300.000 Snips zu identifizieren und mindestens 150.000 Snips zu kartieren, gleichmäßig verteilt über das Genom (den vollständigen genetischen Anwendungen, die in langen DNA-Strängen kodiert sind). Das exponentielle Ansteigen der Anzahl der Daten über die menschlichen Gensequenzen, die jetzt zur Verfügung stehen im Vergleich zum Jahr zuvor, hat es dem SNP Consortium ermöglicht, viel schneller voranzukommen, als ursprünglich geplant.

"Der schnelle Fortschritt in Richtung eines Skizzenplans des menschlichen Genoms, zusammen mit der fast augenblicklichen Veröffentlichung und einem uneingeschränkten Zugang zu diesen Daten, haben die Aufgabe, neu identifizierte Snips an ihrem genauen Standort auf den menschlichen Chromosomen einzuzeichnen, erleichtert," sagt Holden.

(Das öffentlich finanzierte Human Genome Project hat mehr als zwei Drittel des menschlichen Genoms sequenziert und eingezeichnet und trägt jeden Monat weitere 10 Prozent bei. Zusätzliche Sequenzdaten werden täglich über das Internet veröffentlicht.)

Snips, Single Nucleotide Polymorphisms (SNPs), sind feine genetische Variationen, die über die gesamte menschliche DNA verteilt vorkommen. Ihr Wert als genetische Marker liegt in ihrer Einfachheit, Regelmäßigkeit und relativ gleichmäßigen Verteilung über das Genom. Es wird geschätzt, dass unter den etwa 3 Mrd. Nukleotidpaaren, den "Buchstaben", die den genetischen Code ausmachen, in etwa jedem tausendsten Nukleotidpaar ein Snip - also eine einzige Buchstabenabweichung im Code zwischen zwei Personen - zu finden ist.

Mit einer genauen Karte dieser genetischen Wegweiser können Forscher auf der Suche nach Genen, die mit Krankheiten in Verbindung gebracht werden, schneller und effektiver durch das Genom navigieren. Durch den Vergleich von Snip-Mustern in unterschiedlichen Patienten-und Kontrollpopulationen hoffen Medizinforscher, genetische Unterschiede, die einige für Krankheiten anfälliger machen als andere, und die zugrunde liegenden Unterschiede in der Reaktion von Einzelnen auf eine Behandlung festmachen zu können. Kürzlich hat das SNP Consortium Pläne angekündigt, die Häufigkeit der unterschiedlichen Snips in den großen Populationen feststellen zu wollen. Snips, die bei mindestens 20 Prozent in einer großen Bevölkerungsgruppe (z.B. Kaukasier, Asiaten, Afroamerikaner) vorkommen, gelten als ausreichend verbreitet, um als genetische Marker nützlich zu sein.

Eine Snip-Karte, die vollständig, verlässlich, weithin akzeptiert und für Medizinforscher weltweit kostenlos ist, soll das Verständnis von Krankheitsprozessen verbessern und die Entdeckung, Entwicklung und Verfügbarkeit von sichereren und effektiveren Behandlungen erleichtern. Die Snip-Technologie könnte am Ende zu der Entwicklung einer "personalisierten Medizin" führen, in der die Strategien der Prävention und Behandlung von Krankheiten genauer auf das genetische Profil eines Einzelnen zugeschnitten ist.

Das SNP Consortium ist als eine Non-Profit-Einheit organisiert, deren Ziel darin besteht, eine hochqualitative Snip-Karte des menschlichen Genoms zu erstellen und für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Zu den Mitgliedern des Konsortiums gehören Wellcome Trust; die 10 pharmazeutischen Unternehmen AstraZeneca PLC, Aventis Pharma, Bayer AG, Bristol-Myers Squibb Company, F. Hoffman-La Roche, Glaxo Wellcome PLC, Novartis Pharmaceuticals, Pfizer Inc, Searle, und SmithKline Beecham PLC; Motorola, Inc.; IBM und Amersham Pharmacia Biotech. Zu den akademischen Zentren, die an der Identifikation und Analyse von Snips mitarbeiten, gehören das Whitehead Institute for Biomedical Research, die Washington University School of Medicine in St. Louis, das Sanger Centre von Wellcome Trust, das Stanford Human Genome Center und das Cold Spring Harbor Laboratory. Orchid BioSciences übernimmt als dritte Partei die Bewertung und Tests zur Qualitätskontrolle an den Snips, die durch die Forschung des Konsortiums identifiziert worden sind.

ots Originaltext: The SNP Consortium Ltd.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Mary Prescott von BSMG Worldwide Medical & Health Communication, Tel. +1-312-397-6604, für The SNP Consortium Ltd.

Website: http://snp.cshl.org
Website: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/SNP

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/02