Kopietz: Eindrucksvolle Demonstration gegen die Belastungsregierung

100.000 TeilnehmerInnen bei friedlichem Maiaufmarsch der Wiener SPÖ

Wien (SPW) "Äußerst beeindruckt" zeigte sich der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz am Montag von der großen Anzahl an KundgebungsteilnehmerInnen am Maiaufmarsch der Wiener SPÖ. "100.000 Menschen demonstrierten auf friedliche Weise gegen die FPÖVP-Belastungsregierung und gaben ein lebendiges Zeugnis von der Stärke der Sozialdemokratie ab", erklärte Kopietz gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. Erfreulich sei auch, dass trotz der Versuche, "Chaos-Krawalle" herbeizureden und zu -schreiben, der Maiaufmarsch ohne Zwischenfälle verlaufen sei. "Die Kundgebung war ein eindrucksvolles Zeichen für den Schulterschluss der Sozialdemokratie mit den Menschen dieses Landes - für die Menschen dieses Landes", so Kopietz. ****

Zu Äußerungen des Wiener ÖVP-Landesgeschäftsführers Gerstl hielt Kopietz fest: "Wien ist tatsächlich anders, Wien will mit der 'Bundesregierung der Grauslichkeiten' nichts zu tun haben. Die Antwort auf die Belastungswelle von Blau-Schwarz haben die Menschen auf der Straße gegeben." Die Wienerinnen und Wiener hätten an diesem denkwürdigen 1. Mai 2000 klar gemacht, dass sie mit den Machenschaften der Bundesregierung keineswegs einverstanden sind. "Für die Menschen ist die Sozialdemokratie der Garant für sozialen Frieden, für Demokratie, für Solidarität und für Weltoffenheit. Das haben die 100.000 KundgebungsteilnehmerInnen auf eindrucksvollste Art und Weise deutlich gemacht, und das bestärkt uns in unserem Kampf gegen diese Bundesregierung", so Kopietz abschließend. (Schluss) gd

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW