Großes GewerkschafterInnen-Aufgebot beim Wiener Maiaufmarsch

Gemeinsam gegen die blau-schwarzen Sozialabbauer

Wien (FSG). Von der Oper bis zum Rathausplatz war die Wiener Ringstraße beim heutigen Wiener Maiaufmarsch gefüllt mit zig-Tausenden VertreterInnen der Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen (FSG) im ÖGB. Für Karl Drochter, FSG-Bundessekretär, war dies "ein sehr deutliches Zeichen des Widerstandes gegen die schwarz-blauen Sozialabbauer".++++

"Gegen die unsoziale Pensionsreform", "Für eine echte Gleichstellung von Arbeitern und Angestellten", "Gegen die schwarz-blauen Sozialabbauer", dass waren nur einige der Slogens unter denen zig-Tausende VertreterInnen der FSG von der Oper bis zum Rathausplatz zogen. Während die ersten Demonstranten bereits auf den Rathausplatz einbogen, warteten die letzten TeilnehmerInnen noch auf den Abmarsch. Drochter: "Ein eindrucksvolles Zeichen des Widerstandes gegen die derzeitige Regierung. Das wurde auch bei den Maiaufmärschen in den anderen Bundesländern gezeigt."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

(01) 534 44/510

FSG-Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS/NGS