AK-Wahl in Wien startet am Dienstag AK Präsident Tumpel appelliert, vom Stimmrecht Gebrauch zu machen

Wien (AK) - In Wien beginnen morgen, Dienstag, die Arbeiterkammer-Wahlen. Von 2. bis 19. Mai entscheiden 610.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über die Zusammensetzung der AK-Vollversammlung, dem "Parlament der Arbeitnehmer". "Unter dem Motto "Näher zum Wähler" ist die Stimmabgabe diesmal so einfach und Wähler freundlich wie noch nie", erklärt AK Präsident Herbert Tumpel. Er rechnet mit einer höheren Wahlbeteiligung als 1994. "Diesmal will ich bei der Wahlbeteiligung einen Vierer vorne stehen haben", erklärt Tumpel. Er appelliert an die Wahlberechtigten von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. "Es geht darum, die Position der Arbeiterkammer als Interessenvertretung der Arbeitnehmer zu stärken." ****

Einfach und ohne Zeitaufwand wählen
Rund 320.000 Wahlberechtigte können direkt im Betrieb wählen. Insgesamt gibt es in Wien dafür 1.387 Betriebswahlsprengel. Alle anderen Wahlberechtigten können ihre Stimme erstmals per Briefwahl oder direkt in einem der vier öffentlichen Wahllokale abgeben. Diese sind von 2. bis 18. Mai Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr, am Sonntag, 14. Mai von 10 bis 12 Uhr und am 19. Mai von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Die Briefwähler müssen den Wahlzettel bis spätestens 19. Mai aufgeben (Poststempel zählt), die Unterlage müssen bis 22. Mai bei der Hauptwahlkommission einlangen. Die Postgebühr zahlt die AK Wien. Damit die Wahltermine optimal an die Arbeitszeiten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer angepasst werden konnten wurde auch der Wahlzeitraum auf mehr als zwei Wochen ausgedehnt. Erstmals sind bei der AK-Wahl auch jugendliche Arbeitnehmer wahlberechtigt.

Neun Listen kandidieren
Insgesamt treten bei der Wiener Arbeiterkammerwahl neun Listen an:
- Sozialdemokratische GewerkschafterInnen - Liste Herbert Tumpel FSG - Österreichischer Arbeiter- und Angestelltenbund - Christliche Gewerkschafter ÖAAB
- Freiheitliche Arbeitnehmer (FPÖ) FA
- Alternative und Grüne GewerkschafterInnen / Unabhängige GewerkschafterInnen AUGE / UG
- Grüne Arbeitnehmer GA
- Bunte Demokratie für Alle BDFA
- Gewerkschaftlicher Linksblock GLB
- Multikulturelle Aktion der Zukunft M.A.Z.
- Bündnis Mosaik Wien - Liste Öztürk BMW

Derzeit haben die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen 107 von 180 Mandaten in der Vollversammlung der Wiener AK, der Österreichische Arbeiter- und Angestelltenbund (ÖAAB) 31, die Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) 28 Mandate, die Gewerkschaftliche Einheit (GE/AL, jetzt AUGE/UG) fünf, die Grünen Arbeitnehmer ebenfalls fünf, die Liste Demokratie für Alle (DFA, jetzt BDFA) drei Mandate und der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB) ein Mandat.

Aktuelle Infos im Internet
Aktuelle Informationen und alle wichtigen Bestimmungen zur Wahl sind auch via Internet abrufbar. Unter www.akwien.or.at ist ein Extra-Button zur AK Wahl eingerichtet worden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Christian Spitaler
Tel.: (01)501 65-2152

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW