Kaberettistische Presseaktion gegen "Teilkrankenstand" am 2. Mai 2000 um 1030 Uhr auf der Mariahilferstraße

Wien (OTS) - Ein Freiluft-Supermarkt mitten auf der Mariahilferstraße - genauer vor der Wiener Gebietskrankenkasse.

Die 2 Dradiwaberl-Kabarettistinnen Christa Urbanek und Evelyn Roboz stehen gemeinsam mit AUGE-AktivistInnen zwischen Regalen und Supermarktkasse und schlichten Lebensmittel - trotz geschienten Armen und Beinen, verbundenen Köpfen und anderen eingegipsten Körperteilen.

An die PassantInnen, die sich ihren Weg durch die Szenerie bahnen müssen, wird Infomaterial in Form von Krankenscheinen verteilt.

Am ersten Tag der Wiener AK-Wahlen macht die AUGE mobil gegen den blau-schwarzen "Teilkrankenstand". Hier werden Arbeiternehmerinnen in ihrem Sozialrecht stark eingeschränkt, denn es obliegt künftig dem Arzt zu beurteilen, ob man trotz nachgewiesener Krankheit arbeitsfähig ist oder nicht.

Die AUGE-Spitzenkandidatin Klaudia Paiha spricht zum Thema Sozialabbau, weiters über Teilkrankenstand, Berufskrankheiten und krankmachende Arbeitsbedingungen.

Zeit: Dienstag, 10.30 Uhr 2000 (bis ca 12.00 Uhr)

Ort: 1060 Wien, Mariahilferstrasse 85-87 (vor der Wr. GKK)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

AUGE/UG (Alternative und Grüne
GewerkschafterInnen/Unabhängige
GewerkschafterInnen
Presse
Alexandra Wendler
Tel. 0664 3155755

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS