AVISO: Start AK Wahl in Niederösterreich

Wien (OTS) - Morgen, Dienstag 2. Mai 2000, startet die Arbeiterkammer Wahl in Niederösterreich. Wahlberechtigt sind 381.435 niederösterreichische Beschäftigte. "Die Wahlen sind einfacher und moderner organisiert, damit kann wirklich jede Beschäftigte und jeder Beschäftigte wählen", hält AKNÖ-Präsident Josef Staudinger zum Wahlbeginn fest. Die AK sei damit näher bei den Beschäftigen, das sei gerade jetzt ein wichtiges Signal. Der AKNÖ Präsident verweist auf den längeren Wahlzeitraum und die Betriebswahlsprengel, in denen auf die Bedürfnisse und Arbeitszeiten der Beschäftigten besser Rücksicht genommen werden kann. Staudinger ist optimistisch, dass sich der Trend der bisherigen AK-Wahlen zu einer höheren Wahlbeteiligung auch in Niederösterreich fortsetzt: "Die AK wird dadurch als unabhängige Interessenvertretung der Arbeitnehmer enorm gestärkt".

Die Wahlmodalitäten: Rund 55 % der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden direkt an ihrem Arbeitsplatz wählen können. Für sie sind 1.390 Betriebssprengel eingerichtet worden. Diese haben in der Zeit von 2. bis 19. Mai jeweils so geöffnet, dass die Arbeitnehmer bequem ihr Wahlrecht ausüben können. Über die genauen Öffnungszeiten ihres Wahllokales wurden die Wähler per Brief verständigt. Alle anderen Wahlberechtigten können in einem der 25 öffentlichen Online-Wahllokale wählen oder sich per Briefwahl an der Wahl beteiligen. Die entsprechenden Wahlkarten wurden ebenfalls mit der Post zugestellt. Die 25 Online-Wahllokale sind in den AKNÖ-Bezirks-und Servicestellen und in der AKNÖ-Zentrale eingerichtet worden. Sie haben Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr offen, am Freitag von 8 bis 12 Uhr. Zusätzlich kann man am Sonntag, den 7. Mai, von 9 bis 12 Uhr, am Freitag, den 12. Mai, von 8 bis 18 Uhr und am Samstag, den 13. Mai, von 9 bis 12 Uhr wählen gehen. Die Briefwähler müssen die Wahlunterlagen bis spätestens 19. Mai aufgeben (Poststempel zählt), die Unterlagen müssen bis 22. Mai bei der Hauptwahlkommission einlangen, um gültig zu sein. Die Postgebühr zahlt die AK Niederösterreich.

Die Kandidaten:

Bei der AK-Wahl 2000 treten in Niederösterreich sieben wahlwerbende Gruppen an. Es sind dies:
Sozialdemokratische GewerkschafterInnen - AK Präsident Josef Staudinger (FSG)
NÖ Arbeiter- und Angestelltenbund - Fraktion Christlicher Gewerkschafter-Dirnberger (NÖ AAB-Dirnberger)
Freiheitliche Arbeitnehmer/FPÖ (FA-NÖ)
Alternative und Grüne GewerkschafterInnen/Unabhängige GewerkschafterInnen (AUGE/UG)
Gewerkschaftlicher Linksblock (GLB)
Bündnis Mosaik Niederösterreich (BMNÖ)
Multikulturelle Aktion der Zukunft (M.A.Z.).

Nicht mehr kandidieren wird die Liste Demokratie für Alle, die 1994 ein Mandat erzielen konnte.

Das Ergebnis der letzten AK Wahl

Bei der letzten AK Wahl 1994 erzielte die FSG 56,37 Prozent der Stimmen und erhielt damit 64 Mandate in der Vollversammlung. Der NÖ AAB erhielt 28,96% und 34 Mandate, die FA-NÖ erhielten 10,37% und 11 Mandate, die Liste Demokratie für Alle (DfA) erhielt mit 1,33% der Stimmen ein Mandat. Weiters hatten 1994 noch die GLB, die GE und die Liste Zorro kandidiert, sie alle schafften den Einzug in die AKNÖ Vollversammlung nicht.

Aktuelle Infos im Internet

Aktuelle Infos und alle wichtigen Bestimmungen zur AKNÖ Wahl erhält man auch auf der Homepage der AKNÖ. Unter www.aknoe.at ist ein Extra-Button zur AK Wahl eingerichtet worden.

Für Rückfragen: Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, 0664/2243971.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 58883-1252

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN/AKN