AK: "Aktion Unfairness" - Wirtschaftskammer hat gleiche Rechnung wie AK

Wien (AK) - Die AK Expertinnen haben genau gerechnet: Die Kürzung des Urlaubsgelds plus die Abschaffung des Freizeitanspruchs bei Kündigung kostet die ArbeitnehmerInnen 4,5 Milliarden Schilling im Jahr. So reagiert die AK auf die Kritik von Wirtschaftskammer-Generalsekretär Stummvoll, sie würde falsche Zahlen nennen. Vor allem sei die Wirtschaftskammer unabhängig von der AK noch im vorigen Jahr zum selben Ergebnis gekommen: Die so genannte Urlaubsaliquotierung bringe "Einsparungen" von zumindest 4 Milliarden, rechnete sie laut APA vom 31. August 1999 vor. Auf diesen Berechnungsgrundlagen kommt auch die FPÖ-ÖVP-Regierung zu einem Einsparungsvolumen von rund 4,3 Milliarden. Also gleich gerechnet, Herr Stummvoll! ****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Peter Mitterhuber
Tel.: (01)501 65-2530

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW