Wienstrom: Tarifsenkung durch Ministerium behindert

Durch einen negativen Bescheid des Wirtschaftsministeriums würden sich die Tarifsenkungen verzögern

Mit der heutigen Presseaussendung des Wirtschaftsministeriums wird der Versuch unternommen eine Strompreissenkung für Haushalts-, Gewerbe- und Landwirtschaftskunden im Gesamtausmaß von 165 Millionen Schilling in eine Preiserhöhung umzufunktionieren. Wienstrom hat mit dieser Tarifreform einen Schritt in Richtung Marktkonformität des Tarifsystems setzen wollen, was vom Wirtschaftsministerium offenbar nicht gewollt wird.

Durch einen negativen Bescheid würde sich die Strompreissenkung aber zum Nachteil der Kunden verzögern.****

Utl.: Fixer Grundpreis beim Systemnutzungstarif sogar behördlich verordnet

Die Verordnung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Angelegenheiten vom 2. September 1999 mit der die Systemnutzungstarife bestimmt wurden sieht für die Netzebene 7 (Niederspannung) bei den einzelnen Elektrizitätsunternehmen bei nicht gemessener Leistung jährlich fixe Grundpreise zwischen 300,-- und 648,-- Schilling vor. Bei Wienstrom betragen diese je nach Zählerkategorie 372,-- bzw. 576,-- Schilling. Diese Verordnungspreise sind bereits gültig und wären daher umzusetzen.

Der im Tarifantrag enthaltene jährlich Grundpreis von S 87,60 liegt ohnehin weit unter den zitierten Verordnungspreisen und stellt somit einen Schritt zur erforderlichen Tarifstrukturänderung dar.

Utl.: Preisvergleich für Haushaltskunden bei einem Verbrauch von 1000 kWh im Jahr

Wienstrom ist schon heute einer der günstigsten Stromanbieter Österreichs im Haushaltsbereich. Wenn seitens des Wirtschaftsministeriums Sorge besteht, dass Kleinstverbraucher benachteiligt werden, so wird dies durch den Strompreisvergleich für Haushaltskunden mit 1000 kWh Jahresverbrauch widerlegt.

TIWAG (Tirol) 1498,00 94,0%
VKW (Vorarlberg) 1578,60 99,1%
Wienstrom 1592,80 100%
KELAG (Kärnten) 1598,52 100,4%
EAG (Oberösterreich) 1685,00 105,8%
EVN (Niederösterreich) 1902,20 119,4%
SAFE (Salzburg) 1915,66 120,3%
Steweag (Steiermark) 1920,00 120,5%
BEWAG (Burgenland) 1929,06 121,1%
(alle Preise in Schilling ohne Energieabgabe und Ust. aber inkl. Messpreis)

Weitere Daten stellt die Wienstrom Pressestelle gerne zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Christian Neubauer
Tel.: 4004/30004
Fax: 4004/30099

Wienstrom

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP/NIEDERSPANNUNG