Wirtschaft/Jungunternehmer/Sausgruber

Neue Unternehmen schaffen neue Arbeitsplätze BILD LH Sausgruber bei Spatenstichfeier Impulszentrum FABRIK - Land fördert Jungunternehmer

Lustenau (VLK) - "Mit dem Bau von Wirtschaftsparks soll
ein optimales Arbeitsumfeld für junge und innovative
Unternehmen geschaffen werden, um den Wirtschaftsstandort
Vorarlberg noch attraktiver zu machen", erklärte
Landeshauptmann Herbert Sausgruber heute, Freitag, in
Lustenau. Anlass war der Spatenstich für die dritte
Ausbaustufe des Impulszentrums FABRIK. Das Land sieht in der Etablierung von Wirtschaftsparks wichtige Impulsgeber für die heimische Wirtschaft, insbesondere für Jungunternehmer:
"Jährlich wagen rund 1.000 Jungunternehmer den Schritt in die Selbstständigkeit und tragen damit wesentlich zur Sicherung
der wirtschaftlichen Dynamik bei" (Sausgruber). ****

"Es ist erfreulich, dass in Vorarlberg die Bereitschaft
zur Gründung selbstständiger Existenzen im Steigen begriffen
ist", meinte Sausgruber. Gefördert werden sowohl
Einzelpersonen als auch Gesellschaften. Zuschüsse gibt es für
den Erwerb von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens, für Umbauten, Erneuerungen oder Modernisierungen, für den Aufwand
von Ablösen bei Betriebsübernahmen und für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe für die Erstausstattung. Das Land fördert Jungunternehmer mit jährlich rund fünf Millionen Schilling (363.000 Euro).

Chancenkapital: Förderung für junge Betriebsgründer

Mit dem Chancenkapitalmodell Vorarlberg werden Unternehmen
bei Erweiterungsinvestitionen ebenso unterstützt wie junge Betriebsgründer in der Startphase. Das Modell sieht vor,
privaten Investoren, die sich mit Kapital an einem heimischen Unternehmen beteiligen wollen, einen Anreiz in Form einer
teilweisen Haftungsübernahme durch das Land Vorarlberg zu
geben. "Die optimale Nutzung der Wachstumspotentiale unserer Betriebe darf ebenso wenig an der Finanzierung scheitern wie
die Umsetzung vermarktungsfähiger Produkt- und Dienstleistungsideen", betonte Landeshauptmann Sausgruber.
Bisher konnte die Umsetzung von 15 Projekten mit einem Haftungsvolumen von rund 70 Millionen Schilling (knapp 5,1
Millionen Euro) unterstützt werden.
(tm/dw/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20141

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL