Investkredit-Gruppe 1999

Wien (OTS) - Deutliche Ergebnisverbesserungen der Bank für Unternehmen - positiver Trend der letzten Jahre setzt sich fort. =

Die Investkredit Bank AG konzentriert sich auf die
Zielgruppe Unternehmen und spezialisiert sich dabei auf Finanzdienstleistungen in allen Bereichen, die über das Tagesgeschäft ihrer Kunden hinausgehen. Die Gruppe deckt mit den Aktivitäten der Investkredit Bank AG und ihren Beteiligungen in den Feldern Spezialbanken, Beteiligungsfinanzierung, Corporate Finance und Beratung sowie Leasing- und Immobilienfinanzierungen praktisch alle Aspekte der mittel- und langfristigen Unternehmens- und Kommunalfinanzierung ab.

Gewinn je Aktie mehr als verdoppelt

Spürbare Ertragssteigerungen verzeichnete die Investkredit-Gruppe im Berichtsjahr. Der Netto-zinsertrag erhöhte sich 1999 um 20 % auf ATS 749 Mio. (EUR 54,4 Mio.), was auf die um 27 % angestiegene Bilanzsumme und eine Margenausweitung zurückgeführt werden kann. Die Betriebserträge konnten um 12 % auf ATS 971 Mio. (EUR 70,5 Mio.) verbessert werden, während sich die Betriebsaufwendungen nur um 2 % auf ATS 465 Mio. (EUR 33,8 Mio.) erhöht haben. Damit konnte das Betriebsergebnis um 23 % auf ATS 506 Mio. (EUR 36,8 Mio.) gesteigert und das cost-income ratio (Verhältnis der Betriebsaufwendungen zu den Betriebserträgen) auf unter 48 % verbessert werden. Im Branchendurchschnitt liegen wir damit auf einem sehr guten Platz. Beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit gab es eine noch deutlichere Verbesserung um 74 % auf ATS 340 Mio. (EUR 24,7 Mio.). Der Gewinn je Aktie hat sich mit EUR 28,5 mehr als verdoppelt. Diese Woche hat der Aufsichtsrat be-schlossen, der Hauptversammlung eine um 20% erhöhte Dividende von EUR 8,72 je Aktie (oder 12 %) zur Zahlung an die Aktionäre vorzuschlagen.

1999: Die konsolidierte Bilanz der Investkredit in Zahlen

1998 1998 1999 1999 Verän-ATS EUR ATS EUR 1) derung Mio. Mio. Mio. Mio.

Bilanzsumme 72.907 5.298,4 92.896 6.751,0 +27 % Eigenmittel gemäß BWG 5.122 372,2 5.807 422,0 +13 % Eigenmittelquote 13,2% 12,6%
Nettozinsertrag 625 45,4 749 54,4 +20 % Betriebsergebnis 412 29,9 506 36,8 +23 % Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit 196 14,2 340 24,7 +74 % Jahresüberschuss 141 10,3 288 20,9 +104 % Return on equity 6,3% 10,4%
Cost-income ratio 52,6% 47,9%
Mitarbeiter (Jahresende) 244 266 +9 % Moody's Rating
(für Langfristbereich) Aa3 Aa3

1) Der Geschäftsabschluß 1999 erfolgt in ATS, die EUR-Angaben sind umgerechnet

Investkredit-Aktie

1998 1999 Verän-
derung
Gewinn je Aktie (in EUR) 14,21 28,50 +101 % Dividende je Aktie (in EUR) 7,27 2) 8,72 3) +20 % Aktienkurs (in EUR) 323,39 325,50 4) +1 % Kurs/Gewinn-Verhältnis 22,8 11,4

2) ATS 100,00
3) Vorschlag (entspricht rund 12% auf den früheren Nennbetrag) 4) aktueller Kurs am 27.4.2000 EUR 350,50

Ausbau der Geschäftsfelder der Investkredit

Im Zuge der kontinuierlich betriebenen Geschäftsfeldaktivitäten wurden besondere Akzente in den Bereichen Corporate Finance, Internationales Geschäft und Immobilien gesetzt.

- Finanzierungen Inland und im Internationalen Geschäft

Die fristen- und risikoadäquate Strukturierung von Finanzierungen steht im Mittelpunkt des größten Geschäftfeldes der Investkredit-Gruppe. Besonders aussagekräftig ist das "Gesamt-finanzierungsvolumen": das insgesamt aushaftende Finanzierungsvolumen inklusive Haftun-gen, Treuhandkredite und Wertpapierfinanzierungen erhöhte sich 1999 um 19 % auf rund ATS 75,2 Mrd. (EUR 5,5 Mrd.). Innerhalb der Kreditfinanzierungen hat sich auch im Berichts-jahr der Trend zum nicht geförderten Geschäft fortgesetzt. Betrug der relative Anteil des geförderten Geschäfts am Gesamtvolumen 1998 noch 25 %, ist er 1999 auf 21 % zurückge-gangen. Der Zuwachs bei den internationalen Wertpapierfinanzierungen, die den Charakter von Unter-nehmensfinanzierungen haben, wird mit plus 119 % besonders deutlich. Der rasch wach-sende internationale Asset Backed Securities Markt erwies sich als ergiebige Quelle von Transaktionen.

1998 1998 1999 1999 Verän-ATS Mrd. EUR Mrd. ATS Mrd. EUR Mrd. derung Kreditfinanzierungen 58,6 4,3 64,9 4,7 +11% Wertpapierfinanzierungen 4,7 0,3 10,3 0,7 +119% Summe Finanzierungen 1) 63,3 4,6 75,2 5,5 +19%

1) Forderungen an Kunden, Haftungen und Treuhandkredite sowie Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere von anderen Nichtbanken-Emittenten

- Corporate Finance, Beteiligungsfinanzierung und Beratung

Im Bereich Corporate Finance hat die Investkredit im Berichtsjahr ihr Leistungsspektrum innovativ ausgebaut und durch weitere Instrumente ergänzt. Dabei können neben der klassischen Kreditfinanzierung auch Beteiligungskapital sowie hybride Finanzierungsformen wie beispielsweise Mezzaninfinanzierungen zum Einsatz kommen.

Das Beteiligungsportefeuille des Private-Equity Fonds INVEST EQUITY Beteiligungs-AG konnte auf 7 Unternehmen aufgestockt werden, die überwie-gend im High Tech-Bereich angesiedelt sind. Mit ATS 670 Mio. (EUR 48,7 Mio.) investitionsbe-reitem Kapital zählt sie zu den österreichischen Marktführern.

Die Schwerpunkte der Europa Consult Finanzierungsberatung Ges.m.b.H. iegen in der Beratung bei Mergers & Acquisitions (M&A)-Transaktionen, in der Struk-turierung von Finanzierungen sowie in der Unterstützung der Mittelaufbringung von Fremd- und Beteili-gungskapital. Die Entwicklung der Europa Consult war im Berichtsjahr durch eine weiterhin steigende Nachfrage nach Corporate Finance-Dienstleistungen gekennzeichnet. Ein wesent-licher Akzent wurde bei der Thematik Unternehmensnachfolge gesetzt.

Als erste österreichische Bank hat die Investkredit in Kooperation mit der FGG Invest-Mezzanin, einen Fonds im Ausmaß von EUR 40 Mio. initiiert. Mezzaninfinanzierungen sind nachrangige Kredite für Unternehmen ohne bankübliche Besicherungen, die eigenkapitalähnliche Eigenschaften aufweisen. Der InvestMezzanin-Fonds ermöglicht österreichischen Unternehmen erstmals den lokalen Zugang zu dieser international seit Jahren bewährten Finanzierungsform.

- Veranlagungen; Investmentfonds

Nach der deutlichen Ausweitung der Palette der Investkredit-Investmentfonds in den Vorjahren hat die Bank 1999 ihre Serviceleistungen als Anbieter von Investmentfonds für Unter-nehmen und institutionelle Anleger weiterentwickelt. Das Gesamtvolumen der Investkredit-Investmentfonds per Jahresende 1999 betrug ATS 4,4 Mrd. (EUR 320 Mio.), womit gegenüber dem Jahr zuvor ein Zuwachs von rund 57 % erzielt werden konnte. Dieser Anstieg liegt deutlich über dem Marktwachstum der Investmentfonds in Österreich.

- Treasury-Leistungen; Derivate

Die Investkredit hat ihr Leistungsspektrum im Geschäftsfeld Derivate für Unternehmenskunden weiter ausgebaut, was in zunehmendem Ausmaß in Anspruch genommen wird. Kundenhändler sind in Ergänzung zu den Kundenbetreuern direkte Gesprächspartner der Unternehmen in Fragen des Kapitalstrukturmanagements. Die Erweiterung im Geschäftsfeld Treasury findet auch in Mandaten für das Devisenmanagement von Unternehmenskunden seinen Ausdruck.

- Immobilien

Die Entwicklungen in den EU-Beitrittsländern Mittel- und Osteuropas haben zu einer Neupositionierung in der Immobilienstrategie geführt. Die Investkredit-Gruppe konzentriert sich im Immobilienbereich auf drei Aspekte: Finanzierung, Entwicklung und Investitionen. Die beiden letzteren Bereiche sind in die 100 %ige Tochtergesellschaft EUROPOLIS INVEST Immobilieninvestitions GmbH ausgelagert. Europolis Invest hat früher ausschließlich Objekte in Wien entwickelt, von denen sie derzeit drei im eigenen Portfolio hält und erfolgreich vermietet hat. Die Weiterentwicklung des Eigenportfolios konzentriert sich auf den Erwerb von Büroimmobilien in den Städten Budapest, Prag und Warschau, wofür ein Geschäftsvolumen von EUR 200 Mio. bereitgestellt wurde.

2000: Die ersten 3 Monate

Auch im ersten Quartal 2000 ist das Ergebnis erfreulich. Mit der weiteren Geschäftsausweitung sind auch Ertragssteigerungen entstanden. Gegenüber dem ersten Quartal 1999 konnte das Betriebsergebnis fast um die Hälfte gesteigert werden. Die wichtigsten Zahlen der Investkredit-Gruppe sind:

31.03.1999 31.03.1999 31.03.2000 31.03.2000 Verän-ATS Mio. EUR Mio. ATS Mio. EUR Mio. derung Nettozinsertrag 175 12,7 206 14,9 +18% Betriebsergebnis 99 7,2 148 10,8 +49% 31.12.1999 31.12.1999 31.03.2000 31.03.2000 Verän-ATS Mio. EUR Mio. ATS Mio. EUR Mio. derung Bilanzsumme 92.896 6.751 106.746 7.758 +15% Eigenmittelquote 12,6% 10,9%

Perspektiven 2000

Auch für das Gesamtjahr sind weitere Ergebnisverbesserungen geplant: Das Betriebsergebnis soll um zumindest 20 %, der Jahresüberschuss um 15% ansteigen. Der Gewinn je Aktie soll dadurch auf über EUR 30 wachsen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Hannah Rieger, Dr. Julius Gaugusch
Tel.: +43/1/53 1 35 DW 112, +43/1/53 1 35 DW 330
e-mail: rieger@investkredit.at,
gaugusch@investkredit.at
Internet: http://www.investkredit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS