ARBÖ: Sperre der Westautobahn wegen Hubschrauberlandung

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ berichtet, kam es heute morgen auf der A1, Westautobahn, zwischen Vorchdorf und Lindach zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Die Autobahn mußte in Fahrtrichtung Salzburg kurzfristig gesperrt werden.

Gegen 08:15 Uhr kam es aus bisher ungeklärter Ursache ca. 5 Kilometer vor der Ausfahrt Lindach zu einem Zusammenstoß eines Pkw und eines Lkw. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle erlitten bei dem Unfall mehrere Personen zum Teil schwere Verletzungen. Um die bestmögliche Versorgung der Verletzten zu ermöglichen wurde neben dem Notarztwagen auch der Rettungshubschrauber des Innenminsteriums angefordert. Die A1, Westautobahn, wurde im Zuge der Hubschrauberlandung bei der Unfallstelle für den gesamten Verkehr gesperrt.

"Im Zuge des Morgenverkehrs bildete sich binnen kurzer Zeit ein bis zu 4 Kilometer langer Rückstau. Wie lange die Sperre noch andauern, läßt sich derzeit noch sagen", so ein Sprecher der Gendarmerie gegenüber dem ARBÖ.
(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider, Liane Sladek

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR