FORMAT: Vizekanzlerin Riess-Passer rügt ÖVP-Außenministerin Ferrero-Waldner

"Bin es leid, daß uns Selbstverständlichkeiten abgefordert werden."

Wien (OTS) - In einem Interview mit dem am Samstag erscheinenden Nachrichtenmagazin FORMAT übt Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer Kritik an der Forderung von Außenministern Ferrero-Waldner, die FPÖ müsse sich klar zu Europa bekennen: "Ich bin es offengestanden leid, daß uns andauernd Selbstverständlichkeiten abgefordert werden. Wir stehen zum Regierungsprogramm. Ich sehe keinen Sinn, jeden Tag ein Gelübde abzulegen. Auf Zuruf von irgendjemandem werden wir sicher keine Anträge beschließen. Ich stelle ja auch keine Forderungen an den ÖVP-Parteitag."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Format-Innenpolitik
Tel.: 01/21755-6745

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS