Sport/HLSZ/Stemer

Heeres-"Medaillenschmiede" unter neuer Führung BILD LR Stemer: Heeresleistungssportzentrum ist Basis für sportliche Topleistungen

Bregenz (VLK) - Der Karate-Weltmeister von 1995, Daniel
Devigili übernahm heute, Mittwoch, als Nachfolger von Janos
Kondert die Leitung des Heeresleistungssportzentrums
Vorarlberg. "Die Landesregierung bekennt sich voll und ganz
zu dieser wichtigen Einrichtung und bedankt sich für die konstruktive Zusammenarbeit", betonte Sportlandesrat Siegi
Stemer anlässlich der Kommandoübergabe in der Bregenzer Bilgeri-Kaserne. ****

Für Stemer haben sich die Leistungszentren des Heeres
(seit 1999 HLSZ, vormals Heeressport- und Nahkampfschule) als
"wahre Medaillenschmieden" erwiesen. An dem in Dornbirn
bestehenden Leistungszentrum "wurde unter der bewährten
Führung von Janos Kondert mit Fachkompetenz und Engagement
eine stete Aufwärtsentwicklung zum heutigen Niveau erreicht".
Seit der Gründung im Jahr 1983 haben 199 Leistungssportler
aus 22 Sportverbänden diese Einrichtung und die damit
verbundenen optimalen Trainingsvoraussetzungen genutzt. Die
stolze Ausbeute: 63 Medaillen bei Olympischen Spielen, WM, EM
und Militär-WM.

Als "weiteren Meilenstein in der Geschichte des HLSZ"
bezeichnete Stemer die Öffnung für Sportlerinnen. Triathlon-
As Jasmine Hämmerle war die Erste, die diese neue Möglichkeit
beim Schopf gepackt hat. Mittlerweile sind auch die Ruderin
Martina Miesgang und die Bergläuferin Cornelia Heinzle dabei.

Dem neuen HLSZ-Kommandanten wünschte Stemer "alles Gute
für die verantwortungsvolle Funktion. Ich bin sicher, dass
Daniel Devigili alle Voraussetzungen mitbringt, um in die Fußstapfen von Janos Kondert zu treten."
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL