ots Ad hoc-Service: Schaltbau AG <DE0007170300> Restrukturierung des Schaltbau-Konzerns erfordert hohe Vorleistungen

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Restrukturierung des
Schaltbau-Konzerns erfordert hohe Vorleistungen

1999 Konzern-Jahresfehlbetrag von 90 Mio. DM

Positives operatives Ergebnis im 1. Quartal 2000

Turn-around im Jahr 2000

Der 1999er Jahresabschluss des Verkehrstechnikkonzerns Schaltbau AG, Muenchen, war wesentlich von einem umfassenden Restrukturierungsprogramm gepraegt, das die rasche Wiederherstellung der Ertragsstaerke und die strategische Neuausrichtung der Unternehmensgruppe zum Ziel hat. Zur Umsetzung des Konzepts fuehrte Schaltbau in erheblichem Umfang bilanzielle Massnahmen durch, die vor allem die inzwischen nicht mehr im Konsolidierungskreis enthaltene Beteiligungsgesellschaft PFA betrafen. Diese wirkten sich neben der Reduzierung der Gesamtleistung von 766 Mio. DM auf 749 Mio. DM auf die Ertragslage aus. Das Ergebnis der gewoehnlichen Geschaeftstaetigkeit ging daher im Konzern von -2,5 Mio. DM auf -53,7 Mio. DM zurueck.

Hinzu kamen ausserordentliche Aufwendungen in Zusammenhang mit der Restrukturierung, mit der Aufgabe von Geschaeftsfeldern und mit Gewaehrleistungsverpflichtungen in Hoehe von 42 Mio. DM. Damit entstand insgesamt im Konzern ein Jahresfehlbetrag von 90,0 Mio. DM (Vj. -5,8). Die Eigenkapitalquote sank bei einer Bilanzsumme von 504 Mio. DM zum Stichtag 31.12.1999 (Vj. 675) auf 1,6% (Vj. 16,5%). Das um Sonderfaktoren bereinigte Ergebnis nach DVFA/SG betraegt fuer das Geschaeftsjahr 1999 -94,8 Mio. DM, was je Stueckaktie einem Wert von -79 DM (-40,4 Euro) entspricht.

Der Auftragseingang stieg konzernweit um 14% auf 730 Mio. DM (Vj. 642), da 1999 ein Großteil der im Vorjahr ausgebliebenen Bestellungen einging. Der Konzernumsatz erhoehte sich um 2,2% leicht auf 759 Mio. DM (Vj. 743). Der Auftragsbestand betrug ohne PFA zum Jahresende 567 Mio. DM. Er sichert im Jahr 2000 die Auslastung des Schaltbau-Konzerns auf hohem Niveau.

Fuer das Gesamtjahr 2000 rechnet Schaltbau unter der Voraussetzung, dass sich das wirtschaftliche Umfeld konstant entwickelt, bei einem Umsatz von rund 620 Mio. DM bereits mit einem positiven Ergebnis. 2001, wenn die eingeleiteten Massnahmen ihre volle Wirkung zeigen, soll eine Umsatzrendite von 6% erzielt werden. Mittelfristig wird ein Wert von 7% angestrebt; Ziel ist eine Kapitalrendite von 13%, die auch eine Wertschaffungskomponente enthaelt.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/24