KOGLER: PARTEIFINANZEN - GRÜNE SETZEN HEUTE NEUE MASSSTÄBE Grüne: Während der aktuellen Stunde im Parlament veröffentlichen Grüne im Internet Einnahmen- und Ausgabenstand der Partei

Wien (OTS) "Die Grünen werden heute ihre Parteieinnahmen offenlegen und einen neuen Maßstab in Richtung gläserne Parteikassen setzen, an denen SPÖ, FPÖ und ÖVP zu messen sind", erklärt der Vorsitzende des Rechnungshofausschusses, Abg. Werner Kogler. Parallel zur Parlamentsdebatte werden die Grünen heute im Internet auf der Grünen Homepage (www.gruene.at) ihren Einnahmen- und Ausgabenstand veröffentlichen. "SPÖ, FPÖ und ÖVP weigern sich weiterhin, Einblick in ihre Kassen zu geben. Mit gutem Grund: die SPÖ hat Schulden von rund 400 Millionen Schilling angehäuft. FPÖ und ÖVP erhalten Millionen von unbekannten Geldgebern. Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, wie sich die Parteien finanzieren. Während die anderen auf Verdunkelung setzen, geben die Grünen ein Beispiel, wie transparent Parteifinanzen zu handhaben sind. Nur die Transparenz und klare Offenlegung aller Spenden und Einnahmen garantiert, dass saure Wiesen trocken gelegt werden und Filz sowie Abhängigkeit vermieden wird", so Abg. Werner Kogler.

Die Grünen hatten mit Jahresbeginn 2,3 Millionen Schilling Schulden. Mit Ende des Jahres werden die Grünen schuldenfrei sein. "Ein Erfolg des Sanierungskurses von Bundessprecher Alexander Van der Bellen, Bundesgeschäftsführerin Michaela Sburny und Bundesfinanzchef Rainer Patek, was beweist, dass auch eine Partei sparsame Wahlkämpfe führen und mit einer schlanken Organisationsstruktur Erfolg haben kann", meint dazu Abgeordneter Werner Kogler.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB