<Haider

Pressesteimmen/Vorausmeldung/Politik "Neue Kärntner Tageszeitung" Kommentar: Moskaus bester Verbündeter? Ausgabe vom 21. 4. 2000 Klagenfurt (OTS) - Unfrisierte Frage Nr. eins nach Haiders verbalem Amoklauf gegen die EU: Was ist seit hundert Jahren Russlands quälendster Alptraum? Antwort: Ein politisch, wirtschaftlich und militärisch gefestigtes Europa. Unfrisierte Frage Nr.zwei: Auf welche Macht hofften die "Deutschnationalen" stets, um ihren Überlegenheitswahn zu realisieren? Antwort: Auf ein radikal antiwestliches Russland. Man sollte nie vergessen, dass Lenins kommunistische Oktoberrevolution 1917 von deutschnationalen Kreisen um Erich von Ludendorff organisiert, finanziert, ermöglicht wurde. Seither blieb man einander in einem Punkt verbunden: In der Todfeindschaft gegen den von der Aufklärung geprägten liberalen Westen. Noch anlässlich Frankreichs Niederlage im Juni 1940 ließen Nationalsozialisten und Kommunisten im Kreml gemeinsam die Sektkorken knallen. Wem, so Frage Nr. drei, würde ein von Jörg Haider mit Vorbedacht ins Spiel gebrachter Austritt Österrreichs aus der EU Vorschub leisten? Antwort: Einzig dem russischen Bestreben, die seit 1989 abhanden gekommene Machtposition Russlands in Zentraleuropa um jeden Preis wieder herzustellen. Russland hat es nie verwunden, seine Satelliten an den Westen verloren zu haben. Kommt es zu der von Jörg Haider abgelehnten Osterweiterung der EU, so wäre Russlands Traum für lange Zeit ausgeträumt. Frage Nr. vier: Wer ist daher objektiv Russlands engster Verbündeter in seinem Kampf gegen das liberale Westeuropa? Antwort: Alle "nationalen" Kräfte, welche die EU zu destabilisieren suchen. Und wer ist das, konkret gesehen, in Österreich?

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
E-Mail: ktzredaktion@apanet.at

Kärntner Tageszeitung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI/KTI