Petrovic nannte FPÖ nicht 'nazistisch', sondern 'nationalistisch'

Exakter Wortlaut der Pressekonferenz-Aussage

Wien (OTS) Da die Pressekonferenz der stv. Klubobfrau der Grünen, Madeleine Petrovic, vom 18. Arpil 2000 in einem Punkt nicht wortgetreu von den Medien wiedergegeben wurde, wird der guten Ordnung halber der exakte Wortlaut nachgereicht.

Die APA-Meldung vom 18. April (APA0177), die Petrovic erst heute vor Augen kam, dürfte nämlich auf einen Hörfehler zurückzuführen sein. Die APA schrieb damals: "Mit einem 'David- und Goliath-Spiel' zwischen den Regierungspartnern soll vom Belastungspaket und dem 'nazistischen, rassistischen und sexistischen Charakter der FPÖ' abgelenkt werden." Tatsächlich sprach Petrovic aber von einem 'nationalistischen Charakter' der FPÖ.

Das wörtliche Zitat von Petrovic lautete:
Die FPÖ betreibt "eine doppelzüngige Politik, die darauf abzielt, daß die EU-Sanktionen möglichst lange bleiben. Es ist diese Regierung, die alles daran setzt, damit es auch den europäischen Partnerstaaten unmöglich gemacht wird, zu einem Dialog zurückzukehren, denn diese Regierung hat nichts vozuweisen als dieses medial inszenierte David-und-Goliath-Spiel. Sie tut das aus mehreren Gründen, nämlich um von den Belastungspaketen abzulenken, auch außenpolitisch davon abzulenken, daß die FPÖ überhaupt nicht ihren rassistischen, nationalistischen, sexistischen Charakter geändert hat und dazu auch gar nicht bereit ist. Das sind die Wurzeln dieser Partei."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB