Öllinger: Habsburg soll endlich zweckentfremdete Gelder zahlen

Außenministerin hat bei Kongo-Projekt Erklärungsbedarf

Wien (OTS) "Kaiserenkel Karl Habsburg muß endlich die für seinen Europawahlkampf zweckentfremdeten Gelder zurückzahlen, so wie er es vor einem Jahr angekündigt hat", fordert heute der Abgeordnete der Grünen, Karl Öllinger, in Reaktion auf einen Bericht der Zeitschrift NEWS. Darin wird dargelegt, daß Habsburg bis heute 600.000 Schilling nicht zurückgezahlt hat.

Öllinger kündigt weiters an, daß die Grünen aufgrund der NEWS-Recherchen weitere parlamentarische Anfragen vorbereiten würden, denn etliche der damaligen Transaktionen seien bis heute noch nicht aufgeklärt worden. Im Gegensatz zu dem, was die Ausschußmehrheit von SPÖ und ÖVP damals im Parlament behauptet hat. Öllinger erinnert etwa daran, daß das Kongo-Projekt von 'World Vision' schon in einem Prüfbericht von Price-Waterhouse-Cooper vernichtend beurteilt wurde, die damalige Staatssekretärin Ferrero-Waldner im Ausschuß das Kongo-Projekt jedoch verteidigt hat. Wenn jetzt 'World Vision Kongo' behauptet, niemals 700.000 Schilling von 'World Vision Österreich' erhalten zu haben, dann hat die nunmehrige Außenministerin Ferrero-Waldner erheblichen Erklärungsbedarf", so Öllinger abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB