Pressekonferenz am 26. April 2000: AK gegen Verschlechterung für Pendler

Wien (OTS) - Für die Sanierung des Budgets werden die Bahn- und Busbenützer sowie die Autopendler bald tiefer in die Tasche greifen müssen. Anstatt auf Kosten der ArbeitnehmerInnen die Budgetmaßnahmen durchzubringen, soll die Regierung von der Wirtschaft ihren Beitrag einfordern. Anlässlich der am kommenden Mittwoch beginnenden AK-Pendleraktion, die drei Tage an acht Wiener Pendler-Bahnhöfen stattfinden wird, präsentiert AK-Präsident Herbert Tumpel seine Forderungen. ****

AK-Präsident Herbert Tumpel
Wolfgang Lauber, stv. Leiter der Abteilung Umwelt und Verkehr, AK Wien

Mittwoch, 26. April, 10.30 Uhr
AK Wien Hauptgebäude, 4. Stock, Zimmer 400
1040, Prinz Eugen-Straße 20-22

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Doris Strecker
Tel.: (01)501 65-2677

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW