Entwicklungshilfe/Frauen/Waibel

Land fördert Ausbildungsprojekt für Frauen in Indien LR Waibel: "Die Ausbildung von Mädchen und Frauen ist uns ein besonderes Anliegen"

Bregenz (VLK) - Der aus Indien stammende Pfarrer der
Hohenemser Pfarre St. Konrad, Georg Thaniyath, ist im Wissen
um die Probleme seiner Heimat bemüht, verschiedene
Hilfsprojekte in seiner früheren Heimatdiözese zu
realisieren. Eines dieser Vorhaben, das die Ausbildung von
Mädchen und Frauen zum Gegenstand hat, wird gemeinsam mit dem
Land Vorarlberg umgesetzt. ****

"Mädchen und Frauen sind in diesem an Einwohnern
zweitgrößten Land der Erde besonders benachteiligt. Nur ein kleiner Teil der indischen Mädchen kann eine Schulbildung
erlangen, Berufsausbildung gibt es für sie so gut wie keine", erläutert Landesrätin Eva Maria Waibel die Förderungszusage
der Vorarlberger Landesregierung. Das Land stellt für dieses Projekt in Bangalore, in dem jährlich ca. 50 Frauen in Näh-
und Handarbeit ausgebildet werden, 200.000 Schilling (14.500
Euro) zur Verfügung.

Für das Projekt ist die Errichtung eines Gebäudes
notwendig, in dem 50 Arbeitsplätze für Frauen eingerichtet
werden. Durch Fachkräfte werden vor allem Näh- und Stickfertigkeiten vermittelt. Die Ausbildung dauert ein Jahr
und befähigt die Absolventinnen, sich und ihre Familien zu ernähren. Von den Gesamtkosten des Projektes trägt das Land Vorarlberg ein Drittel, der Rest wird durch das Pfarrcafe St.
Konrad sowie weitere Spender finanziert.
(gh/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL