KfV begrüßt Svihaleks Initiative: Schülerlotsen sollen bleiben

Wien (OTS) - Jedes Monat verunglücken etwa 70 Kinder auf dem Schulweg - Schülerlotsen tun ihr bestes um das Unglück zu verhindern - Appell an besonnene Politiker: Nicht bei der Sicherheit der Kinder zu sparen

Der Wiener Verkehrsstadtradt Fritz Svihalek hat in der heutigen Pressekonferenz gemeinsam mit Generalinspektor Franz Schnabl eine engagierte Lösung für das Schülerlotsenproblem vorgestellt: Bis Ende dieses Jahres springt die Stadt Wien für die Finanzierung der Zivildiener, die als Schülerlotsen arbeiten, ein. Das KfV begrüßt diese beherzte Initiative und hofft, daß besonnene Politiker ihre Entscheidung noch mal überdenken und nicht bei der Sicherheit der Kinder sparen werden. Denn: Ohne die Zivildiener ist das hohe Niveau der Schulwegsicherung nicht aufrecht zu erhalten

Risikogruppe Kinder im Verkehr - Schülerlotsen helfen

Im Vorjahr starben zwei Kinder auf dem Weg von und zur Schule, 592 mal hat es auf dem Schulweg gekracht und im Schnitt verunglücken jedes Monat etwa 70 Kinder auf dem Schulweg.

Seit Jahrzehnten stehen die Schülerlotsen den Kindern bei besonders gefährlichen Kreuzungen bei, in Wien ist etwa jeder zweite Schülerlotse ein Zivildiener. Bundesweit gehen wir von ca. 300 Gefahrenquellen aus, an denen Zivildiener ihre Schützlinge sicher über den Zebrastreifen führen. Sollten die Zivildiener für die Schulwegsicherung ausfallen, ist die gegenwärtige Absicherung des Schulwegs nicht mehr gewährleistet.

Viele Pkw-Lenker sind sich gar nicht bewußt, mit welchen Schwierigkeiten Kinder im Verkehr zu kämpfen haben. Schülerlotsen stehen unseren Kindern im täglichen Verkehrdschungel bei. Dabei sollte es auch bleiben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kuratorium für Verkehrssicherheit
Abt. f. Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Petra Rathmanner
Tel.: 71770-225 DW
e-Mail: pr@kfv.or.at
Web: http://www.kfv.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFV/OTS