Nach Verschmelzung Eisenstraße-Ötscherland

12 Millionen Schilling Budget für 24 Mitgliedsgemeinden

St.Pölten (NLK) - Der Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland, der aus dem Verein NÖ Eisenstraße und dem Tourismusverband Ötscherland gegründet wurde, hat kürzlich seine aktualisierten Daten bekannt gegeben. Nach dem Vereinsgesetz besteht nunmehr nur noch ein Verband mit den Namen Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland, Verband zur Förderung von Tourismus und dem Kulturgut Mostviertel-Eisenwurzen.

Der Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland ist der alleinige und uneingeschränkte Rechtsnachfolger des Tourismusverbandes Ötscherland und des Vereines NÖ Eisenstraße. Alle bestehenden Rechte und Pflichten wurden daher vom Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland übernommen. Obmann ist Hofrat Mag. Günther Grimm, Geschäftsführer ist Dipl.Ing. Josef Lueger.

Eingebunden in die Tourismusstruktur Niederösterreichs und entstanden durch den Wunsch der Gemeinden nach einer Vereinfachung der regionalen Strukturen, wird nun eine Einrichtung mit einem Vorstand und einem Büro die touristischen Geschicke des oberen Ybbs-und Erlauftales lenken. Für die 24 Mitgliedsgemeinden stehen etwas mehr als 12 Millionen Schilling Budget zur Verfügung, den größten Anteil bringt dabei der Verein NÖ Eisenstraße mit mehr als 10 Millionen Schilling ein.

Sitz und Anschrift des Kulturparks Eisenstraße-Ötscherland lauten 3341 Ybbsitz, Eisenstraße 13. Erreichbar ist der neue Kulturpark unter der Telefonnummer 07443/ 86600 (Fax-DW 22) oder per e-mail unter info@eisenstrasse.or.at.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK