Für L17- und Probeführerscheinbesitzer aus Niederösterreich

LH Pröll unterstützt Aktion "Road Expert"

St.Pölten (NLK) - Dank einer zusätzlichen Förderung auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll können junge Auto- und MotorradfahrerInnen aus Niederösterreich im Rahmen der Aktion "Road Expert" zu einem stark reduzierten Preis an einem Fahrsicherheitstraining mit dem Auto oder Motorrad teilnehmen. Bis August 2000 haben alle L17- und ProbeführerscheinbesitzerInnen aus Niederösterreich die Chance, das Fahrverhalten in Extremsituationen um nur 250 Schilling kennenzulernen. Zivil- und Grundwehrdiener zahlen sogar nur 150 Schilling. Normalerweise kostet das Training 2.220 Schilling.

Die Aktion "Road Expert" wurde von der Initiative für Fahrsicherheitstraining (IFST) ins Leben gerufen und ist eine Gemeinschaftsaktion von ARBÖ, ÖAMTC, den Fahrschulen und dem Kuratorium für Verkehrssicherheit. Unterstützt wird diese österreichweite Aktion vom Verkehrssicherheitsfonds des Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, dem Bundesministerium für Inneres, dem Bundesministerium für Landesverteidigung und der Firma Porsche Austria.

Das "Road Expert"-Training wird an jedem Tag der Woche bei ARBÖ, ÖAMTC und bestimmten Fahrschulen durchgeführt. Einen Tag lang wird gemeinsam mit Experten das richtige Verhalten in komplexen Verkehrssituationen geübt, um bei unvorhersehbaren Situationen im Straßenverkehr richtig zu reagieren. 98 Prozent der bisherigen TeilnehmerInnen sind der Meinung, dass dieses Training die erforderliche Aufmerksamkeit im Straßenverkehr aktiviert.

Nähere Informationen sind beim ARBÖ unter der Telefonnummer 01/79575-33, beim ÖAMTC unter 02253/851700-16, beim Fachverband der Kraftfahrschulen unter 01/50106-3160 sowie beim IFST unter 02236/47174 oder http://www.roadexpert.at zu erhalten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK