SPÖ-Penzing-Aktion: Rote Eier statt blauer Wunder

Wien (SPW) Unter dem Motto "Rote Eier statt blauer Wunder" startet die offene Sektion 1-2-3-! der SPÖ-Penzing, heute Mittwoch um 17:00 Uhr eine Aktion bei der U3-Station Hütteldorfer Straße. "Bei dieser Aktion werden Karten mit einer Liste der 'blauen Wunder', also der Horrorbilanz der ersten zwei Monate der ÖVP-FPÖ-Regierung, verteilt", erklärte dazu einer der Initiatoren der Aktion, SPÖ-Gemeinderat Andreas Schieder gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. "Die Kette der Belastungen, denen die Bevölkerung durch die neue Regierung ausgesetzt ist, reißt nicht ab, sondern wird täglich erweitert. Darauf wollen wir mit unserer Aktion hinweisen", so Mitinitiator und VSSTÖ-Vorsitzender Jürgen Wutzlhofer. ****

Die Aktion richtet sich gegen das Belastungspaket der blau-schwarzen Bundesregierung und macht unter anderem auf folgende Punkte aufmerksam: "Aushungern von Zivildienern (nur 43 Schilling pro Tag für drei Mahlzeiten), brutale Kürzung der Zivildienststellen, weniger Geld für die Gemeinden, länger arbeiten - weniger Pension, höhere Abgaben und Steuern für Autofahrer und Raucher, Umverteilung von arm zu reich, wer krank ist muss sich das auch leisten können", heißt es im Flugblatt zur Aktion, bei der die offene Sektion 1-2-3-! Rote Ostereier verteilt und "frohe Ostern trotz Schwarz-Blau" wünscht. (Schluss) gd

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW