Wien & Niederösterreich bei der Expo 2000 Hannover vereint

Wien, (OTS) Was manchmal weit blickende Raumplaner in der Zukunft für sinnvoll halten, wird bei der Expo 2000 in Hannover im ganzen August Wirklichkeit: Wien und Niederösterreich treten im Österreich-Areal vereint auf und lassen die Donau von Lebenslust
im weiten Land und Kulturgenuss in der Wiener Szene singen. Die Hightech-Inszenierung mit einem Budgetrahmen von 10 Mio. Schilling symbolisiert gleichzeitig die dynamische Innovations-Freude der gemeinsamen Region und ihr Potenzial als Wirtschaftsstandort.

"Mensch, Natur, Technik" ist das Motto der Expo 2000
Hannover; Wien und Niederösterreich greifen vom 2. bis zum 29. August dieses Motto in der Bundesländerhalle der Österreich-Präsentation (Halle 14) auf und lassen - inszeniert von der Firma Büro Wien Events & Incentives - die Region per Liveshow, emotionalen Projektionen und architektonischen Eindrücken darstellen.

Jeweils zur vollen Stunde wird eine Sängerin als "Donau" zu einer musikalischen Reise durch Niederösterreich und Wien
einladen; mit einem von Stefan Bernheimer eigens komponierten Soundtrack und nach von Ulla Pilz entworfener Dramaturgie. Mitten
im Publikum, von einem Bühnentisch in der Form der beiden Bundesländer aus, stimmt die aktuelle Musik die Expo-Besucher auf Lebenslust und Kulturgenuss in Landschaft und Stadt ein.

Galerie der kleinen Dinge und Zaubersäulen

Zwischen den Liveshows wird die Halle mit emotional
bewegenden Licht- und Bildeffekten belebt: Metallbäume haben Projektionsflächen als "Blätter". Großbildsequenzen von Stift Melk bis zum neuen Museumsquartier und vom Stephansdom bis zum Nationalpark Donauauen gleiten über dekonstruktivistische Wände. Auf einer symbolischen Bühne drehen sich Kostüme
im dynamischen Rhythmus der elektronischen Sounds. In einer
"Galerie der kleinen Dinge" verweisen futuristische Vitrinen auf Hightech-Produkte aus Wien und Niederösterreich ebenso wie auf touristische Klischees à la "Riesenrad im Schnee"-Glaskugel. Und zehn "Zaubersäulen" lassen Stadt und Land angreifen, riechen und hören. Bühnenbild und Kostüme wurden von Christof Cremer entworfen, das Design stammt von Philipp Buxbaum.

"Geschmeckt" können Niederösterreich und Wien auch werden:
Jeden Tag, bei der "happy hour", wird es, serviert von den Tourismusschulen Semmering, typische Landesprodukte als Gratis-Kostproben geben. Und das Rosenberger-Restaurant, das das ganze Österreich-Areal bekocht, wird im August typische Schmankerln aus Wien und Niederösterreich anbieten.

Der Auftritt in Hannover wird von Niederösterreich-Werbung GmbH. und Wien-Tourismus für die beiden Bundesländer organisiert; inklusive begleitende Werbung stehen dafür bis zu
16 Mio. Schilling zur Verfügung. Bei der Fa. Büro Wien, die aus einer EU-weiten Ausschreibung als Bestbieter hervorging, sind mit Geschäftsführer Michael Müllner die Projektbetreuer Frank Diepen, Cosima Rainer und Birgit Veith für den Auftritt verantwortlich.

o Weitere Informationen:

Niederösterreich-Werbung, Tel. 536 10 - 6167
Wien-Tourismus, Tel. 211 14 - 200
Expo-Koordinationsbüro Wien / NÖ., Tel. 513 78 50 - 53
(Schluss) wtv

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Tourismusverband
Vera Schweder
Tel.: 211 14/231
e-mail: schweder@info.wien.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK