Einladung zum Pressegespräch: 800 Todesstürze von Senioren: Jetzt sollen Wohnungen sicherer werden

Wien (OTS) - Kräftig, dynamisch und gesund: Allein für diesen Typ werden immer noch die meisten Wohnungen gebaut. Dabei verletzen sich jährlich rund 30.000 Kleinkinder in für sie ungeeigneten Wohnungen, rund 800 Senioren sterben bei Stürzen, vielfach durch bauliche Stolperfallen. "Sicher Leben" hat Richtlinien erarbeitet, die besonders auf die Wohnbedürfnisse von Kinder und Senioren, aber auch Kranken, Schwangeren oder Behinderten eingehen. Die BUWOG setzt die Richtlinien nun bei einem Neubau um.

Freitag, 28. April, 10.00 Uhr
K. u. K. Hofzuckerbäckerei Demel
1. Stock, Goldzimmer
Kohlmarkt 14, 1010 Wien

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. Othmar Thann
Hauptgeschäftsführer des Kuratorium für Schutz und Sicherheit

Dr. Rupert Kisser
Leiter des Institutes "Sicher Leben" des Kuratorium für Schutz und Sicherheit

Dr. Gerhard Schuster
Geschäftsführer der BUWOG - Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft für Bundesbedienstete

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Institut "Sicher Leben"
Mag. Thomas Lettner
Tel.: 01-71770 158,
thomas.lettner@sicherleben.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFV/OTS